Buch

An der Börse ist der Konjunktiv häufig anzutreffen. Könnte, hätte oder müsste sind in Zusammenhang mit Aktien meist genutzte Begriffe. Die nächsten Aufwärtsziele bei den Aktien von Heidelberger Druckmaschinen fallen daher auch unter dieser Wortwahl. Sie müssten in Kürze erreichbar sein. Ob es so kommt, hängt von einer wichtigen Kursmarke und von der Stimmung des Gesamtmarktes ab. Mit etwas Zuversicht könnte den Anlegern eine Trendwende gelingen.

Am Gesamtmarkt ist die Stimmung blendend. Der DAX springt von einem Rekordhoch zum nächsten. In solch einer Zeit kaufen Marktteilnehmer gerne Aktien, jedoch nur die der Highflyer. Wertpapiere, die in der Vergangenheit gute Performance lieferten und die in den Medien ständig benannt werden. Von solch einer hungrigen Käuferschicht, und von solch einer Aufmerksamkeit des Marktes, ist die Heidelberger Druckmaschinen-Aktie weit entfernt.

Heidelberger Druckmaschinen, Wochenchart, Stand 1,07 Euro

Wie das obige Chartbild zeigt, ist der Abwärtstrend bei dieser Aktie weiterhin intakt. Doch der Abwärtsdruck nimmt ab. Es bildet sich eine Seitwärtsbewegung. Der Kursverlauf seit Mitte 2022 lässt diese Interpretation zu.

Im weiteren Kursverlauf müsste (konjunktiv) die Heidelberger Druckmaschinen-Aktie keine neuen Verlaufstiefs mehr generieren. Weiterhin besteht die Möglichkeit, dass der letzte Rutsch unter die rote Unterstützungslinie bei 1,12 Euro wieder zurückgenommen werden kann und sich damit die Aussichten für diesen Wert verbessern werden.

Die Schlüsselmarke für eine Aufwärtsbewegung ist demnach 1,12 Euro. Über dieser Marke sollte das Interesse an dieser Aktie zunehmen, da dann das mögliche Ende der vorangegangenen Abwärtsbewegung beachtet und thematisiert werden sollte. Eine größere W-Formation lässt sich im Chartbild bereits erahnen, was die Annahme einer baldigen Trendumkehr unterstreicht.

Die nächsten Aufwärtsziele sind oberhalb der roten Linie spruchreif. In diesem Fall hat die Heidelberger Druckmaschinen-Aktie die Chance die Ziele bei 1,36 Euro und 1,90 Euro zu erreichen. Besonders der zweite Abschnitt oberhalb von 1,36 Euro wird den Anlegern gefallen, da dann die Zweifler abnehmen werden und die Zuversicht wieder in diesen Wert zurückkommen sollte.

Wir verfolgen die weitere Entwicklung und veröffentlichen neue Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S.: Erhalten Sie DAX-Trading-Signale (mehr erfahren)

 

Share This