Buch

Die Heidelberger-Druck-Aktie räumt jedes neue Kursziel ab. Diese Aktie ist weiterhin schwach und damit ein gefundenes Fressen für Shortseller und andere Verkaufswillige. Der Preis taumelt immer weiter nach Süden, was bei diesem Trend verständlich ist. Aktuell ist jedoch ein Kursbereich erreicht worden, der den Anlegern Hoffnung macht. Von hier aus könnte sich eine Gegenbewegung entwickeln.

In der letzten Betrachtung zu diesem Wert „Heidelberger Druckmaschinen: Der Trend ist vorüber“ wurde mit sinkenden Kursen gerechnet und ein Kursziel von 1,50 Euro ausgegeben. Dieses Kursziel ist jetzt erreicht und auch unterschritten worden. Nun ist die Frage, ob die Aktie direkt weiter nachgibt oder ob es Grund für etwas Hoffnung gibt.

Heidelberger-Druck-Aktie, Tageschart, Stand 1,42 Euro

Für etwas Fantasie kann die untere blaue Linie sorgen, die bei 1,37 Euro verläuft. Solange diese Marke nicht unterschritten wird, kann es kurzzeitig zu einer Gegenbewegung kommen. Anleger hegen Hoffnung, dass der endlose Abwärtstrend zu Ende gehen möge.

Wie das obige Chartbild zeigt, ist eine Gegenbewegung nicht von Dauer. Für eine Trendwende wird solch eine Aufwärtsreaktion kaum ausreichen, da sie maximal nur bis in den Preisbereich bei 1,58 Euro kommen sollte. Schon ab der Marke bei 1,52 Euro werden die Käufer Vorsicht walten lassen und die Verkäufer sich für den nächsten Schlag rüsten.

Ohne einen Sprung über die Kursmarke bei 1,58 Euro brauchen sich die Heidelberger-Druck-Aktionäre keine großen Hoffnungen machen. Unterhalb dieses Preises sollte es dann schon bald wieder abwärtsgehen und der Aktienkurs bis 1,40 Euro fallen.

Sollte die Heidelberger-Druck-Aktie zuvor schon unter den Preis von 1,37 Euro sinken, dann entfällt die beschriebene Gegenbewegung. Die Verkaufsbewegung würde sich daraufhin beschleunigen, da sich dann enttäuschte Anleger verabschieden und Stopp-Loss-Aufträge den Druck auf der Aktie vergrößern werden.

Nach dem herben Kursrückgang kann sich die Heidelberger-Druck-Aktie ein paar Tage im Preisbereich bei 1,40 Euro halten. Diese Stabilisierung macht den ersten Anlegern Hoffnung, die auf Schnäppchensuche sind. Einen großen Sprung sollten die neuen Käufer jedoch nicht erwarten. Der Abwärtstrend bei dieser Aktie ist weiterhin dominant.

Wir verfolgen die weitere Entwicklung und veröffentlichen neue Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S: An der Börse mit Indikatoren gewinnen (mehr erfahren)

 

Share This