FAQ = häufig gestellte Fragen

testimonial-icon

Die folgende Auflistung soll Ihnen die Antworten zu den häufig gestellten Fragen geben.

Klicken Sie einfach auf die entsprechende Frage.

 

Wie lange dauert es bis ich zum Signal-Dienst freigeschaltet bin?

Kunden, die sich zum ersten mal bei uns registrieren, werden ohne eine Zahlung freigeschaltet und können unseren Dienst testen. Danach verhält es sich wie folgt: Sobald Ihre Zahlung bei uns eingegangen ist, kümmern wir uns sofort um ihren Zugang. Das dauert zu Tageszeiten wenige Stunden. Abend und Nachts findet keine Freischaltung statt. Sie erhalten eine separate E-Mail, welche Sie über die Freischaltung informiert.

Wird ein Ausstiegssignal kommuniziert?

Jeder Trader entscheidet selbst, wie aus einer bestehenden Position ausgestiegen wird. Am einfachsten ist es wenn sie Ihre Position beim Erreichen der von uns kommunizierten Take-Profit-Marke beenden. Diesen Wert geben wir vor. Es gibt jedoch kein erneutes Signal, dass einen Ausstieg kommuniziert. Sie können verschiedene Strategien des Ausstiegs anwenden. Sie können zum Beispiel die Hälfte Ihrer Position, bei Erreichen des Take-Profit-Wertes verkaufen und die andere Hälfte weiterlaufen lassen. Oder sie sichern sich ihren Gewinn mit einem Trailing-Stopp ab. Sie bleiben bei der Nutzung unseres Dienstes immer noch Trader und entscheiden nach eigenem Ermessen.

Wird eine Position auch über Nacht gehalten?

Sollte eine Position im Tagesverlauf nicht durch das Berühren des Stopp-Loss-Wertes oder des Takes-Profit-Wertes abgeschlossen sein, dann bleibt Sie bis zum nächsten Tag (fiktiv) offen und wird direkt am Folgetag fortgeführt. Solange bis eine Entscheidung fällt. Diese Vorgehenweise ist für die Transparenz unseres Dienstes wichtig. In der Praxis empfehlen wir eine Position nicht über Nacht zu halten. Es kann an den Märkten immer wieder zu Überraschungen kommen. Die finale Entscheidung, wie mit einer offenen Position umgegangen wird, obliegt dem Kunden selbst.

Mit welchem Produkten können die Signale umgesetzt werden?

Die treffendste Antwort lautet: Am besten sind die Produkte, mit denen der Kunde sich wohl fühlt. Wir analysieren die Möglichkeit einer bevorstehenden Marktbwegung. Wie diese gehandelt, also umgesetzt wird, entscheidet der Kunde. Die meisten Kunden haben gute Erfahrung mit CFD gemacht, da man damit nur die Richtung und die Kontraktgröße festlegen muss ohne eine Wertpapierkennnummer suchen zu müssen. Ebenso kann man unsere Signale auch mit KO-Scheinen handeln. Aber auch mit jedem anderen Produkt, dass die Bewegung eines Basiswertes (z.B. DAX) in Preisveränderungen abbildet, ist geeignet.

Zu welchen Zeiten werden Signale kommuniziert?

Neue Signale werden zu den Handelszeiten der deutschen Börse, also zwischen 09:00 – 17:30 Uhr erstellt

Was passiert außerhalb der Börsenzeit mit einer offenen Position?

Nachdem am Nachmittag (17:30 Uhr) die offizielle DAX-Indikation der Deutschen Börse eingestellt wird, läuft der Handel für Produkte die auf ihm basieren (KO-Scheine, CFD usw.) bis 22:00 Uhr weiter. Das bedeutet für eine offene Position (noch laufendes Signal), dass diese auch am Abend ausgestoppt oder als erfolgreich gewertet werden kann. Das gilt ebenso für den vorbörslichen Handel von 08:00-09:00 Uhr. Als Basis für die Kursentwicklung des DAX außerhalb der offiziellen Börsenzeit legen wir die DAX-Indikation der Commerzbank zugrunde.

Werden Wertpapiernummern kommuniziert?

Wir empfehlen keine Wertpapiere. Unsere Aufgabe ist die Analyse von Basiswerten. Es handelt sich dabei um Handelsanregungen. Sie dienen außschließlich der Information. Die Umsetzung obliegt dem Kunden. Er kann selbst entscheiden, mit welchem Produkt und mit welcher Risikoneigung er vorgehen möchte.

Muß eine Position vollständig bis zu den kommunizierten Werten gehalten werden?

Nein, wenn Sie das Gefühl haben das Sie mit einem bereits erzielten Punktgewinn zufrieden sind, dann können Sie jederzeit Ihre Positon vorzeitig schließen. Das gilt auch für den umgekehrten Fall.

Wie viel Geld brauche ich zum Traden?

Das ist eine persönliche Entscheidung jedes Traders. Wir erarbeiten das Handelssignal und sagen rechtzeitig Bescheid in welche Richtung der Markt sich bewegen wird. Wir geben keine Auskunft über die Wahl der Positionsgröße. Diese Entscheidung trifft jeder Trader selbst.

Bieten Sie auch einen Managed-Account-Service an?

Nein, wir bieten keinen Service an, bei dem wir das Geld unserer Kunden verwalten. Jeder Kunde ist (und bleibt) ein Trader wenn er unseren Signaldienst nutzt. Er muss weiterhin einenständige Entscheidungen treffen, da wir die Analyse anbieten, nicht jedoch die Umsetzung. 

Wie lange ist ein Signal gültig?

Ein Signal ist solange gültig, bis entweder der Stopp-Loss-Kurs oder der Take-Profit-Wert berührt wurde. Erst ein Kontakt mit einer dieser Marken enscheidet, ob das Signal erfolglos oder erfolgreich war. Damit ist das Signal für unsere Bewertung abgeschlossen.

Soll ich noch einsteigen, wenn ich das Signal verspätet umsetzen kann?

Das hängt davon ab, in welche Richtung sich der Basiswert in der Zwischenzeit entwickelt hat. Haben Sie den Einstieg verpasst und der Kurs ist schon in die analysierte Richtung gelaufen, dann sollten Sie von einer verspäteten Positionseröffnung Abstand nehmen.

Verlängert sich mein Zugang automatisch?

Nein. Keines unserer Pakete verlängert sich automatisch. Sie erhalten den Zugang zu unseren Analysen für die Laufzeit die Sie gewählt haben. Ist die Laufzeit beendet, endet auch automatisch Ihr Zugang. Sie brauchen nicht kündigen.
Share This