Buch

Am Aktienmarkt keimt zu Wochenbeginn etwas Hoffnung auf. Nach den Kursverlusten der Vorwoche ist solch eine Marktreaktion zunächst verständlich, doch wie geht es weiter? Der DAX zeigt sich schwach. Die letzten Tage begann der Index positiv, doch wurden die Kursgewinne bis zum Handelsende wieder hergegeben. Die Verkäufer sind auf der Lauer. Auch heute gehen die Anleger ins Risiko und kaufen sich Aktien, obwohl Nvidia heute nach Börsenschluss Zahlen meldet.

Selten gab es solch eine Spannung vor den Zahlen eines einzelnen Unternehmens. Die Blicke der Investoren richten sich heute auf Nvidia. Das Besondere ist, dass all der Börsenhype der letzten Monate bezüglich KI/AI allein an der Geschäftsentwicklung dieses Unternehmens ausgemacht wurde. Es stellt Prozessoren für PC-Anwendungen her und davon braucht man viele, wenn KI/AI Anwendungen gefragt sind bzw. in der Zukunft sein sollen. Selbstredend, dass der Aktienkurs von Nvidia nahe des Allzeithochs notiert. Die Gier der Anleger ist entfacht und nun geht es darum, dass Nvidia diesen Optimismus mit Zahlen untermauern kann. Ob das gutgehen wird, ist jedoch zu bezweifeln.

DAX, Tageschart, Stand 15.785 Punkte

Manch ein mutiger Marktteilnehmer spricht bereits von einem Ende der Korrektur am Aktienmarkt. Das ist voreilig, denn die Risiken, besonders die der Rezession, bestehen weiterhin. Zudem notiert die Rendite der zehnjährigen US-Staatsanleihen immer noch bei 4,3 %, was keinesfalls auf Entspannung hindeutet.

Dass die Verkäufer am Drücker sind, lässt sich an den Kursverläufen der letzten Tage erkennen. Nach einem positiven Start in den Handelstag kommt wieder Verkaufsdruck auf und der DAX gibt nach. Am Ende ist dann eine Tageskerze mit einem Docht im Chartbild zu erkennen, was auf Schwäche im Markt hindeutet. Auch heute zur Wochenmitte steigt der DAX zunächst an und erreicht den Kursbereich bei 15.800 Punkten. Der Nachmittag sollte im Idealfall dem Verlaufsmuster der letzten Tage folgen und dann wieder schwächer verlaufen.

Der positive Start in die Woche ist passiert, wie in der Analyse „DAX-Ausblick: Die Börsenblase platzt“ vorgestellt wurde, ab jetzt sollten sich die Augen wieder nach Süden richten. Notierungen unterhalb von 15.730 Punkten deuten auf Schwäche hin. Kurse unter 15.666 Punkten läuten die nächste Abwärtswelle ein. Wir begleiten die Abwärtsbewegung mit Tradingsignalen (hier).

Short Signal ID 3565

Es bleibt bei der Meinung der letzten Wochen. Steigende Kurse sind in diesem Marktumfeld Verkaufsgelegenheiten. Die Aussichten sind trüb, es droht eine wirtschaftliche Abkühlung, und diese Entwicklung ist noch am Anfang. Noch wollen Anleger diesen Wandel nicht aufnehmen. Erst heute Vormittag enttäuschte die nächste Konjunkturzahl, nämlich der Einkaufsmanagerindex der Eurozone, welcher deutlich hinter den Erwartungen lag.

Auch die Zahlen von Nvidia werden an dieser Entwicklung nichts ändern. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird es zu einem „Sell the facts“ Szenario kommen, bei dem die Zahlen abverkauft werden. Heute noch in den Markt einzusteigen ist daher riskant.

Wir verfolgen die weitere Entwicklung und veröffentlichen neue Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S.: Wenn der DAX fällt ist auch gut (Tradingsignale ansehen)

 

Share This