Buch

Welch ein wunderbarer Tag am Aktienmarkt. An der Börse gibt’s Bescherung. Der DAX erreicht die 17.000 Punkte-Marke. Glückliche Wertpapierbesitzer freuen sich über das Performance-Geschenk zum Jahresende. Die US-Notenbank FED hat die Anleger nicht mehr länger warten lassen. Sie hat sich für Zinssenkungen im kommenden Jahr ausgesprochen und hat den Anlegern ihre Wünsche erfüllt. Der DAX beginnt stark, jedoch mit einer Erschöpfungslücke.

Seit Wochen gibt es an der Börse kein anderes Thema mehr als baldige Zinssenkungen durch die US-Notenbank-FED. Bisher waren es Hoffnungen, die die Anleger ermutigt hatten, Aktien zu kaufen. Und als dann die Rallye in Bewegung kam, die Kurse stiegen, da wollten diejenigen an der Seitenlinie mitmachen. Noch mehr Nachfrage beschleunigte die Rallye. Daraufhin mussten weitere Marktteilnehmer einsteigen, da ihnen die Renditen flöten gingen, und befeuerten somit zusätzlich den Anstieg. Das Resultat: In nur einem Atemzug ging es mit dem DAX von 14.700 Punkten rauf bis zur 17.000 Punkte-Marke. Ein sehr außergewöhnlicher Kursanstieg, weil zu leer, zu steil und zu schnell.

DAX, Tageschart, Stand 16.909 Punkte

Gestern Abend kamen die FED-Verantwortlichen beisammen und entschieden zunächst die aktuellen US-Leitzinsen unverändert zu lassen (in einer Spanne von 5,25 % bis 5,50 %). Das war so erwartet worden. Das Wichtigste kam danach. Man plane im kommenden Jahr drei Zinssenkungen. Sofort schossen die Indizes nach Norden. Anleger hatten Freudentränen in den Augen.

Endlich wurden ihre Wünsche erhört. Anleger bekommen genau das Geschenk, welches sie sich gewünscht hatten. Die Bescherung kann deshalb als gelungen betrachtet werden. Wenn man die kleinsten Schritte um je 0,25 Prozentpunkte zu Grunde legt, dann sind 0,75 Prozentpunkte Absenkung möglich. Vielleicht mehr oder vielleicht weniger, wer weiß schon, was die Zukunft bringen wird und ob nicht die US-Notenbank ihre Meinung ändert.

Der DAX startet mit einer großen Kurslücke in den Tag und markiert gleich zur Handelseröffnung ein neues Allzeithoch bei 17.003 Punkten. Diese Kurslücke ist der Vorfreude und der Euphorie der Marktteilnehmer geschuldet. Sie birgt jedoch auch eine Gefahr. Sie kann sich als Erschöpfungslücke herausstellen, da der vorangegangene Anstieg sehr steil verlaufen ist und nun tatsächlich größere Marktteilnehmer in diese Freude hinein ihre Positionen schließen werden.

Short Signal ID 3642

In der ersten Reaktion gibt der Index nach. Im weiteren Verlauf kommt es nun auf den Kursbereich bei 16.900 Punkten an. Notierungen unterhalb dieser Trendlinie (obiges Chartbild) könnten für Gewinnmitnahmen sprechen. Die angesprochene Kurslücke wird bei 16.766 Punkten geschlossen werden. Auch das Erreichen dieser Marke und das zu erwartende Aufkommen von Kaufinteresse, in der Regel wird in einer Trendphase ein GAP-Close von den Marktteilnehmern als Kaufargument genommen, kann sich als riskant herausstellen. Zu viele Gewinne wollen realisiert werden und das wird sich mit solch einem kurzen DAX-Kursrückgang nicht bewerkstelligen lassen. Große Akteure werden womöglich auch in diese Nachfrage hinein, so wie zur heutigen Eröffnung auch, ihre Wertpapiere verkaufen.

Da nun tatsächlich Weihnachten vor der Tür steht und vermutlich das Transaktionsvolumen an der Börse in den nächsten Tagen nachlassen wird, gibt es für größere Marktteilnehmer nur noch diese wenigen Tage, um ihre Positionen zu schließen (ohne zu viel Preisdruck auszuüben). Die Bescherung an der Börse ist passiert und wie das so ist, nach dem Auspacken der Geschenke lässt die aufgestaute Euphorie nach und man geht zur Normalität über. Das könnte auch am Aktienmarkt der Fall sein.

Wir verfolgen die weitere Entwicklung und veröffentlichen neue Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S.: Erhalten Sie DAX-Trading-Signale (mehr erfahren)

 

Share This