Indikatoren-Trading

Die Heidelberger Druck Aktie ist unter 1 Euro gerutscht. Solch ein Ereignis ist ein gefundenes Fressen für die Medien, die hier eine Leidensgeschichte thematisieren können, wie es sie viele Male zuvor schon gab. Anleger haben falsch investiert und kämpfen nun mit Verlusten. Jetzt, wo die Panik am größten ist, könnte sich eine Gegenbewegung entwickeln, die folgendes Ziel verfolgt.

In der Vergangenheit gab es immer wieder diese Momente, wo Anleger einen Wandel bei diesem Wert erkennen wollten. Zunächst sollte sich das Unternehmen wandeln, sich der modernen Zeit anpassen, dann sollte auch der Aktienkurs sich drehen und wieder attraktiv für die Investoren sein. Eine sehr lange Zeit drehte sich dieser geschilderte Gedankengang im Kreis, passiert ist nichts. Allein der Aktienkurs zeigte sich konstant, weil dieser ständig nach Süden fiel. Die laufende Abwärtsbewegung wurde in der Analyse „Heidelberger Druck: Kursziel anvisiert“ bereits prognostiziert.

Heidelberger Druck, Wochenchart, Stand 0,998 Euro

Noch im Jahre 2018 kostete eine Heidelberger Druck Aktie 3,20 Euro. Jetzt ist ein Jahr vergangen und der Wert ist unter 1 Euro gerutscht. Hier zeigt sich erneut, wie schwer sich Anleger mit Aktien tun, wenn diese nachgeben. Man hofft und bangt, anstatt einfach diesen Wert zu verkaufen.

In der Regel sind Anleger nur an dem Kursgewinn bzw. an der Dividende interessiert. Ob ein Unternehmen wirklich sich wandeln kann oder ob es das Zeitalter der Digitalisierung meistern wird, sind Dinge, die nicht wirklich im Vordergrund stehen. Die Spekulation lautete, die Aktie günstig kaufen und später teuer verkaufen. Wenn jedoch die Spekulation nicht aufgeht, wie im Falle von Heidelberger Druck, dann muss der Anleger unbedingt das Weite suchen. Ansonsten ist er in einem schwachen Wert gefangen, für den sich immer weniger Investoren interessieren.

Jetzt ist eine Preiszone erreicht worden, an der eine Gegenbewegung möglich ist. Das obige Chartbild ist ein Wochenchart, sodass Bewegungen langsam zu erkennen sind. In der ersten Reaktion mit dem Kontakt der 1-Euro-Marke könnte es jetzt zu steigenden Kursen bis 1,30 / 1,40 Euro kommen. Dies ist nicht als eine Trendwende zu werten, sondern nur als eine kurzfristige Korrekturbewegung. Schon bald sollte es dann erneut zum Test der 1-Euro-Marke kommen. Dieser zweite Test wird dann die weitere Entwicklung konkretisieren.

Die Heidelberger Druck Aktie befindet sich in schwerem Fahrwasser. Der Aktienkurs muss über der gestrichelten Linie (derzeit bei 1 Euro) notieren, damit kurzfristig orientierte Anleger sich für eine Spekulation interessieren können.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This