Buch

Anleger, die Infineon-Aktien besitzen, werden unsicher. Kann der Aktienkurs wieder durchstarten, so wie man das aus der Vergangenheit gewohnt war oder aber verdüstern sich die wirtschaftlichen Aussichten und Anleger müssen möglicherweise mit nachgebenden Kursen rechnen? Das Chartbild gibt schon erste Hinweise, da das Handeln anderer Marktteilnehmer bereits eingepreist ist. Demnach ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich folgendes Szenario durchsetzen wird.

In der Regel hängt der Anleger in seinen Gedanken fest. Er hofft und wünscht sich die alte Performance der Infineon-Aktie zurück. Die starke Phase liegt jedoch schon 2 Jahre zurück, denn diese war im Jahre 2021, als durch Corona die Lieferketten (hier Halbleiterchips) unterbrochen waren und die Hersteller hohe Preise verlangen konnten. Sehr zur Freude der Marge und des Unternehmensgewinns und natürlich auch die der Aktionäre. Doch an der Börse, und besonders in der Halbleiter-Branche, dauern die guten Zeiten nicht ewig an.

Infineon, Wochenchart, Stand 31,85 Euro

Die Schwierigkeit für die Aktionäre besteht darin, neue Entwicklungen rechtzeitig wahrzunehmen. Zum einen sind da die Kapazitäten, die bei guten Zeiten aufgebaut werden (auch von der Konkurrenz). Alle wollen in einer Boomphase gut verdienen. Wenn der Wind jedoch dreht, die Konjunktur schwächelt, dann werden zu viel Chips hergestellt, die dann die Preise drücken. Eine Fabrik, die nicht ausgelastet wird, bedeuten Kosten für ein Unternehmen.

Besonders die Schwäche der Fahrzeug-Hersteller ist etwas, was die Anleger unbedingt beachten müssen. In vielerlei Hinsicht fährt die Automobil-Branche gerade an die Wand. Diese Vollbremsung wird auch auf Infineon treffen und Auswirkungen auf den Aktienkurs haben.

Wie das obige Chartbild zeigt, kommt es nicht mehr zu höheren Hochs. Die Aktie hat den alten Rallye-Modus aufgegeben. Eine wichtige Trendlinie bei 32,30 Euro kann nicht verteidigt werden. Sollte ein Wochenschlusskurs unter dieser Marke erfolgen, dann wird es kritisch.

Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, dass die Infineon Aktie ihr altes Verlaufstief testen wird. Im großen Bild befindet sich der Aktienkurs innerhalb der beiden blauen Linien. Ein Test der unteren Begrenzungslinie dieses Trendkanals ist naheliegend, sobald die zuvor genannte Bedingung erfüllt ist. In diesem Fall sollte die Infineon-Aktie zunächst bis 22,24 Euro nachgeben. Bei eklatanter Schwäche könnte daraufhin schnell das Folgeziel bei ca. 17 Euro aktiviert werden.

Im Moment dominiert noch der Hoffnungsmodus unter den Anlegern. Doch das Chartbild signalisiert Schwäche, das konjunkturelle Umfeld ebenso. Anleger sollte die Möglichkeit nachgebender Kurse in Betracht zu ziehen, da es nur eine Frage der Zeit zu sein scheint, bis sich die Verkäufer durchsetzen werden.

Wir verfolgen die weitere Entwicklung und veröffentlichen neue Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S.: Handeln Sie mit DAX-Trading-Signalen (mehr erfahren)

 

Share This