Buch

An der Börse ist die Stimmung am deutschen Aktienmarkt weiterhin gut. Der DAX hält sich deutlich besser als die US-Indizes. Die Nähe zur 16.000-Punkte-Marke lässt die Anleger an ihren Aktien festhalten. Anleger wünschen sich eine Fortsetzung der Kursrallye. Doch ohne neue Impulse lässt sich der Index kaum weiter anschieben. Auch die beginnende Bilanzsaison wird daran nichts verändern. Und dann ist da noch eine Widerstandslinie, die sich dem Index in den Weg stellt.

Die US-Bilanzsaison hat angefangen und die ersten Unternehmen haben Zahlen veröffentlicht. In der Mehrheit konnten die Gewinne überzeugen. Diese Entwicklung ist in einem Inflationsumfeld verständlich, da die Unternehmen kinderleicht ihre Preise anheben können und meist machen sie das etwas großzügiger und erhöhen somit ihre Marge. Diese Preiserhöhung wird zunächst von den Kunden akzeptiert. Die Inflation trifft bekanntlich alle. Doch diese Erhöhung der Produktpreise gräbt den Unternehmen die Kaufkraft ihrer Kunden für die Zukunft ab. Ob Anleger dieses Zusammenspiel kennen?

DAX, Tageschart, Stand 15.866 Punkte

Unternehmen sollten dieses Tempo der bisherigen Gewinnentwicklung, es werden Milliarden im Quartal verdient, nicht fortsetzen können. Diejenigen, die die Preise nicht anheben können, versuchen eilig, die Kosten durch Personalkürzungen zu reduzieren. Auch das führt zunächst noch zu stabilen Gewinnen, doch auch dieser Weg geht nicht lange gut.

Der DAX hat im Rahmen der vielen Zinshoffnungen den Preisbereich bei 15.850 Punkten erreicht. An dieser Stelle verläuft eine nicht zu vernachlässigende Widerstandslinie, die sich aus einer Trendlinie, beginnend im Februar 2023, ergibt. Auch wenn die Käufer hier zunächst den altbekannten Versuch unternehmen und einen Sprung über diese Marke imitieren wollen, es sollte nicht klappen. Dieses Vorhaben ist nach der langen Rallye und den mangelnden neuen Impulsen zu schwierig.

Naheliegenderweise ist an dieser Stelle von einem Abprall auszugehen, der dann eine größere Korrektur mit sich bringen sollte. Ein Rückfall unter die 15.700-Punkte-Marke wird den Marktteilnehmern mehr Gewissheit geben. Über viele Wochen haben die Anleger an ihren Wertpapieren festgehalten und damit eine Korrektur verhindert. Jetzt, wo der Anstieg stockt, sollen Gewinnmitnahmen die nächste Reaktion sein.

Short Signal ID 3487

Nur ein Wochenschlusskurs über der oberen Widerstandslinie würde eine Korrekturbewegung vorerst verhindern können. Dies ist damit auch die letzte Chance der Käufer, die laufende Rallye in eine neue Runde zu bringen. Ansonsten droht auf dem aktuellen Kursniveau eine Abkühlung.

Die Marktteilnehmer sind nun in einem Modus, der vor Optimismus und Stärke strotzt. Sie haben sich an die Hoffnung geklammert, die 16.000-Punkte-Marke zu erreichen. Während die neuen Käufer hier ihre Chance erkennen wollen, könnten die Verkäufer Nägel mit Köpfen machen und in die Euphorie hinein ihre teuren Aktien verkaufen. Die gute Stimmung spielt dabei den Verkäufern in die Karten.

Wir verfolgen die weitere Entwicklung und veröffentlichen neue Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S: Trading-Chancen auch bei fallenden Kursen (mehr erfahren)

 

Share This