Buch

An der Börse ist gefühlt jeder zum Aktienkäufer geworden. Offensichtlich kennen die Preise für Aktien nur eine Richtung, was sich an dem Rekordhoch des DAX ablesen lässt. Die Stimmung der Anleger könnte nicht besser sein. In diese Euphorie hinein, legt der Aktienindex nun den Rückwärtsgang ein und unterschreitet wichtige Trendlinien. Nun kommen die Aktienkäufer in Schwierigkeiten, da sie auf steigende Kurse hoffen, ihre Wertpapiere nicht hergeben wollen und der Aktienmarkt fällt.

In den letzten Wochen konnte der DAX außergewöhnlich weit ansteigen. Mehr als das fundamentale Umfeld hergab, mehr als charttechnisch abzuleiten wäre. Der Kaufdruck wurde immer stärker und ließ jeden Zweifel an der Rallye abprallen. Wer zögerte, der hatte bereits verloren. Dabei sind die Probleme der Anleger keinesfalls verschwunden, wie in dem Artikel „DAX-Ausblick: Alles nicht so schlimm“ besprochen wurde. Aber die Aktienkäufer ignorieren weiterhin die Marktrisiken und wähnen sich in Sicherheit.

DAX, Tageschart, Stand 16.159 Punkte

Nun hat die „Long-only“-Börse die Aktienanleger in ihren Bann gezogen. Jeder, der seine Aktien zuvor verkauft hatte wurde für sein vorsichtiges Handeln bestraft. Der DAX stieg einfach weiter. Jetzt wollen es die Aktienkäufer ganz genau wissen, wollen sich nicht abschütteln lassen und an ihren Wertpapieren festhalten. Gedanklich ist ein Verkauf der eigenen Wertpapiere nicht für sinnvoll erachtet und das macht die Lage riskant.

Mit dem Wochenbeginn fällt der DAX zurück. Während sich die Aktienbesitzer noch über ihren Wertpapiereinkauf freuen, muss der deutsche Aktienmarkt am Montag die Gewinnwarnung von Sartorius und am heutigen Dienstag die Gewinnwarnung von Lanxess verkraften. Die neuen Prognosen fallen deutlich schlechter aus und zeigen Probleme in der ganzen Branche.

Der DAX hat sich von seinem Hoch bei 16.427 Punkten etwas entfernt. Nun kommt es insbesondere auf den Preisbereich bei 16.090 Punkten an. Sobald der Index unter dieser Marke schließt, werden sich Anleger vom Aktienmarkt verabschieden. Dieser Schritt fällt den großen Marktteilnehmern leichter als den privaten. Private Anleger sind jetzt in der Falle, da der Markt seinen Schwung verliert, man selbst aber Aktien gekauft hat und nun unbedingt auch an einer Rallye verdienen will, die sich im Endstadium befindet. In der Regel machen sich neue Aktienkäufer, mit Blick auf die vergangene Kursentwicklung, daraufhin Mut und wollen an ihren Aktien festhalten.

Short Signal ID 3531

Die beiden Gewinnwarnungen zu Wochenbeginn hat einige Marktteilnehmer verschreckt. Es ist wohl doch nicht alles so rosig, wie das ein DAX-Stand bei Allzeithoch vermuten lassen würde. Nun gilt es, die weitere Entwicklung an der Börse eng zu verfolgen und charttechnische Marken zu beachten. Wenn nötig, müssen Verluste begrenzt werden und das hieße, Aktien zu verkaufen. Nicht allen Aktienkäufern gelingt dieser Schritt.

Wir verfolgen die weitere Entwicklung und veröffentlichen neue Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S.: 4 Zeitebenen zeigen Ihnen den DAX-Trend (mehr erfahren)

 

Share This