Buch

Der DAX beginnt heute stark, nachdem die Aktienkurse gestern bereits zulegen konnten. Für den Moment erscheinen Aktien in einem schöneren Licht, als die Realität dies untermauern würde. Die großen Marktteilnehmer versuchen eine heile Welt an der Börse zu simulieren, indem sie ab und an die Kurse zum Anstieg animieren. Solche Manöver dienen allein dem Zweck neue Käufer zu akquirieren. Sie sind nicht der Start einer neuen Rallyebewegung.

Derzeit sind die Verkaufsargumente stärker als die Kaufgründe. Die politische Unsicherheit in den kommenden Monaten ist offensichtlich. In Frankreich gibt es wichtige Wahlen, in Deutschland wird in drei Bundesländern gewählt werden und in den USA stehen Präsidentschaftswahlen an. Die Karten werden in der Politik neu gemischt werden. An der Börse sind solche Unsicherheiten ein Grund, Gewinne mitzunehmen und Kaufabsichten zurückzuhalten.

DAX, Tageschart, Stand 18.232 Punkte

DAX Chart

Die Aktienanlage hatte eine gute Zeit. Es ließen sich fast mühelos Gewinne erzielen. Doch jede Phase geht zu Ende. Die Spirale von Anlegerinteresse, steigende Aktiennachfrage, guten Unternehmenszahlen und neuer Anlegernachfrage und noch besseren Unternehmenszahlen erreicht irgendwann ein Niveau, an dem die Käufer nicht mehr ins Risiko gehen wollen. Die Aktien sind dann zu teuer. Die Bewertung ist zu hoch. Die Unternehmen können die an sie gestellten Erwartungen nicht mehr erfüllen. Die gestrige Gewinnwarnung von Airbus ist hier ein klares Zeichen. Die Aktie verliert 9,5 % an einem Tag.

Ein weiterer wichtiger Grund, warum Aktien nicht sofort wieder in den Rallyemodus wechseln werden, ist folgender: Anleger haben einen Fehler gemacht und auf US-Zinssenkungen spekuliert. Seit Oktober 2023 wird diese Hoffnung geschürt und bisher ist am US-Zinsniveau nichts passiert. Ganz im Gegenteil, gestern hab es neue Informationen von FED-Verantwortlichen, dass womöglich in diesem Jahr gar keine Zinssenkung erfolgen werde. Doch in den letzten Monaten sind die Aktienpreise stark gestiegen. Die eingepreisten Bewertungen passen nicht mehr zu den realen Umständen. Der Markt wird diesen Fehler korrigieren.

Wenn der DAX zu einem plötzlichen Anstieg ansetzten sollte, so wie am gestrigen Tag, dann sehen Sie schnell nach, wie es um die Nvidia-Aktie steht. Durch die enorme Machtkonzentration auf wenigen Aktien reicht die Kursreaktion von Nvidia, Apple und Microsoft aus, um den Nasdaq zu lenken und damit auch die Richtung für andere Börsen vorzugeben. Eine riskante Situation.

Short Trading Signal ID 3755

Short Signal ID 3755

Der deutsche Leitindex startete heute stark in den Tag, Sie wissen schon, die Nvidia-Aktie ist gestern gestiegen und hat die Anleger elektrisiert, doch sofort kommt die Antwort der großen Marktteilnehmer. Sie nutzen einen DAX-Stand über 18.300 Punkte und verkaufen ihre Wertpapiere. Wie der Kursverlauf im Intraday-Chart zeigt, ist der Verkaufsdruck enorm. Im Tageschart ist der DAX auf dem Weg zur Unterstützungslinie bei 18.040 Punkten. Unter 17.990 Punkte ist die Aufgabe dieser roten Linie offensichtlich und der Index bewegt sich direkt weiter bis zum nächsten Kursziel bei 17.745 Punkten. Übergeordnet sind tiefere Ziele aktiviert.

Aktien werden in der kommenden Zeit gemieden werden. Sie sind schlicht zu teuer, als das sich Kurspotenzial ableiten ließe. Erst wenn sie wieder ein Kursniveau erreichen, bei der Unternehmensbewertung und Zukunftsaussichten wieder zusammenpassen, erst dann kann wieder neues Kaufinteresse aufkommen. Bis dahin haben an der Börse die Verkäufer das Sagen.

Wir verfolgen die weitere Entwicklung und veröffentlichen neue Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S.:  So funktioniert das Signal-Trading (mehr erfahren)

 

Share This