Buch

Die Bitcoin-Kursbewegung der letzten Wochen verschreckt manch einen Anleger. Diese hatten sich in der Hoffnung auf steigende Preise mit der größten Kryptowährung eingedeckt. Anstatt jedoch eine neue Rallyestufe zu zünden, geht es mit dem Preis abwärts. Nach dem Rückfall unter die 30.000 USD-Marke nimmt die Unruhe unter den Investoren zu. In solch einem Fall ist das Chartbild eine große Hilfe, denn nur noch eine Wochenkerze ist nötig, um Klarheit zu erlangen.

Es ist vollkommen natürlich, wenn Anleger unsicher wegen ihrer Anlage werden, wenn es mit dem Preis runtergeht. Besonders Bitcoin hat sich in den letzten Jahren als äußert volatiles Investment herausgestellt. Manch einem Investor hat der Kryptomarkt gar den Schlaf geraubt. Die aktuelle Sorge begründet sich mit der Möglichkeit, dass der Bitcoin-Kurs wieder zu alten Tiefs absinken könnte. Da mit der Zunahme des allgemeinen Zinsniveaus Kapital teurer wird, schwindet das Interesse der Anleger an Aktien und Kryptowährungen.

Bitcoin, Tageschart, Stand 28.625 USD

Besonders neue Krypto-Investoren, die z.B. den Bitcoin Ende Juni 2023 nach seinem Sprung über die 30.000-USD-Marke gekauft haben, sind nun unruhig, da plötzlich die Kraft aus dem Anstieg verschwunden ist. Hier wird eine wichtige Komponente des Börsengeschehens außer Acht gelassen.

Kurse tendieren ständig zu Schwankungen, da es Momente gibt, in denen viele Anleger kaufen, wodurch der Preis steigt. Umgekehrt kommt immer wieder der Moment, in dem Anleger ihre zwischenzeitlichen Gewinne realisieren, indem sie ihre Anteile verkaufen. In solch einer Phase befindet sich der Bitcoin-Kurs in einer Abwärtsbewegung. An der Börse gibt es immer zwei Beteiligte an einer Transaktion. Beide sind sich, im selben Moment, sicher, genau das Richtige zu tun (mehr über Anleger erfahren).

In dem obigen Chartbild ist der Wochenchart des Bitcoin-Kursverlauf abgebildet. Er zeigt eine Aufwärtsbewegung und signalisiert damit einen Trend am Markt. Diese Trendentwicklung wird mit der roten gestrichelten Trendlinie visualisiert. Bei der Betrachtung der kurzfristigen Kursbewegungen wird vielfach das übergeordnete Bild vergessen. Ein Bitcoin kostete Anfang des Jahres noch 17.000 USD. Danach folgte eine Phase von ständig höheren Hochs und ein Trend etablierte sich. Damit lässt sich schlussfolgern: der Aufwärtstrend ist aktiv (bis er gebrochen wird).

Auch in den vergangenen Wochen des Jahres 2023 kam es gelegentlich zu Kursrückgängen. Entscheidend ist deshalb die Aufwärtstrendlinie in der Bildmitte. Anleger sollten ihr besondere Beachtung schenken. Bisher kam es immer zu einem Abprall nach oben an dieser Stelle und in der Folge zu einer neuen Anstiegswelle. Auch diesmal könnte es so sein.

Bitcoin ist Geld!

Bitcoin-Beobachter müssen deshalb den Preisbereich bei 28.100 USD im Auge behalten. Er ist besonders wichtig und muss im Sinne der Trendlehre unbedingt verteidigt werden. Kann der Bitcoin im Wochenchart (jede Kerze steht für die Preisentwicklung in einer Woche) über diesem Preisbereich verbleiben, dann kann sich an dieser Stelle wieder neues Kaufinteresse ausbilden. Das nächste Kursziel für Bitcoin lautet dann 36.700 USD.

In dieser Woche sollte nun eine Entscheidung fallen. Der Preis ist im Rahmen einer Korrektur mustergültig zurückgekommen und nun sind die Käufer wieder dran. Nur ein Rückfall unter die rote Trendlinie würde zur Vorsicht mahnen und ein Überdenken der aktuellen Chartlage veranlassen. So weit ist es noch nicht. Erst einmal geht es um diese Woche und die Reaktion des Bitcoin-Preises an dieser wichtigen Stelle.

Wir verfolgen die weitere Entwicklung an den Finanzmärkten und melden uns mit neuen Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S.: Mit Indikatoren zum Erfolg an der Börse (mehr erfahren)

 

 

Share This