Buch

Der Bitcoin-Preis steigt stark, weil ein Ausbruch aus einem Seitwärtskanal gelungen ist. Sofort sind Käufer zur Stelle und nutzen diese, manche sprechen von einmaliger, Gelegenheit. Die Medien sind ebenfalls elektrisiert. Hatte man vor Kurzem noch dem Abgesang dieser Kryptowährung angestimmt, so ändert sich die Meinung. Die Anziehungskraft von Bitcoin wird u.a. durch den Ukrainekrieg verstärkt, denn nun erkennen viele Menschen, dass auf das Papiergeld wenig Verlass ist.

Die Welt ist im Wandel. Heute ist Atomstrom gut und morgen werden alle Meiler abgeschaltet. Heute sind Rüstungsgüter schlecht und morgen werden 100 Milliarden Euro locker gemacht, um die Bundeswehr aufzurüsten. Auch das Geld befindet sich im Wandel. Haben sich die Menschen mit dem Papiergeld bzw. dem Geld auf dem Bankkonto (Giralgeld), lange Zeit arrangiert, so merken sie doch, dass es keinen Verlass auf dieses „Abmachung“ gibt. Kunden können von der Bank Geld verlangen, ob sie es bekommen, ist eine andere Frage (siehe Eurokrise in Griechenland).

Besonders seit dem Kriegsausbruch in der Ukraine werden Gelder eingefroren, beschlagnahmt, Geldabhebungen begrenzt und Kapital kontrolliert. All diese Einschränkungen können von höheren Stellen diktiert werden. Damit der Geldbesitzer sich dieses Risikos entledigen kann, ist Bitcoin eine Alternative (Gold ebenfalls).

Bitcoin, Tageschart, Stand 47.168 USD

Der entscheidende Punkt im obigen Chartbild ist das Ende es Abwärtstrends gewesen, welcher mit einem roten Pfeil markiert ist. In der Analyse „Bitcoin: Start einer neuen Rallye?“ wurde auf diese wichtige Entwicklung rechtzeitig hingewiesen.

Ein Ende einer Abwärtsbewegung führt in der Regel nicht sofort zu einem steilen Anstieg des Kurses (V-Erholung, V-Formation), sondern geht erst einmal in eine Seitwärtsbewegung über. Verkäufer sehen sich in dieser Phase weiter im Recht und veräußern ihre Anteile. Man sieht die Investition in Bitcoin als kritisch und riskant.

Käufer halten dagegen und wittern ihre Chance, da der Preis günstig erscheint und weil der vorherige Trend beendet wurde. In solch einer Phase kann sich keine Gruppe durchsetzen und der Preis tendiert auf demselben Niveau zur Seite. Ein Seitwärtskanal entsteht, wenn die obere und die untere Begrenzungslinie eingezeichnet werden.

Geldsystem verstehen!

Mit der gestrigen Tageskerze ist der Bitcoin-Kurs über die obere Begrenzungslinie des angesprochenen Seitwärtskanals ausgebrochen. Notierungen oberhalb von 45.000 USD sind jetzt positiv und vermehrt sollten sich Käufer zeigen. Dieser Ausbruch ist ein Teilschritt einer größeren Bewegung. Für diese Ausbruchsbewegung ist ein erstes Kursziel bei 57.000 USD ableitbar.

Die Entwicklung im Kryptomarkt ist riskant und interessant zugleich. Bitcoin basiert auf der Blockchain-Technologie und ist eigentlich veraltet und klimaschädlich (besser ist die dritte Generation der Kryptotechnologie, z.B. IOTA), dennoch ist sie von Interesse weil sie aufgrund der Marktkapitalisierung groß genug ist um viel Kapital aufzunehmen. In der Zukunft sollte es nicht verwundern, wenn Kryptowährungen als eine Art Notgeld fungieren und sich so immer weiter im Finanzsystem etablieren können. Der Preis von Bitcoin sollte durch diesen Prozess deutlich ansteigen können.

Wir verfolgen die weitere Entwicklung. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Welche Funktionen muss auch digitales Geld erfüllen? (mehr erfahren)

 

Share This