Buch

Nach Panikverkäufen bei der Kryptowährung Bitcoin kann sich der Preis jetzt etwas beruhigen. Wieder einmal zeigt sich, wie stark die Schwankungen im Krypto Markt sind. Noch vor wenigen Monaten, da war der Preis doppelt so teuer, da wollten viele Menschen Bitcoin erwerben. Heute für die Hälfte zögern die Käufer. Dabei ist das die finale Phase eines Abwärtstrends und ein guter Zeitpunkt für den Aufbau neuer Positionen.

Auch wenn gerade der Abgesang auf die Kryptowährung Bitcoin besonders laut ertönt, Anleger sollten sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Die massiven Preisbewegungen sind einfach nichts für schwache Nerven. Sie kommen zustande, weil sich die meisten Bestände in festen Händen befinden. Das bedeutet, der frei handelbare Teil ist gering und jede Auftragsmenge, in die eine oder andere Richtung, führt sofort zu heftigen Kursreaktionen.

Bitcoin, Wochenchart, Stand 31.799 USD

Der Kurseinbruch von 65.000 USD auf 30.000 USD ist heftig. Hier muss jedoch die Länge des Abverkaufs in Relation zum vorherigen Anstieg betrachtet werden. Der Kurseinbruch ausgehend von erstem großem Hoch im Jahre 2017 war viel stärker, nämlich -84%. Der aktuelle Kursrutsch aus dem Jahr 2021 weist einen Kursrückgang von „nur“ -55% aus. Aus diesen Zahlen lässt sich schlussfolgern, dass die derzeitige Kursreaktion, trotz der großen Zahlen, für Bitcoin Verhältnisse nicht außergewöhnlich ist.

Wie so häufig in der Vergangenheit wird die Kursbewegung bei Bitcoin, auch durch den medialen Hype, in die laufende Richtung übertrieben. Als der Preis der ältesten digitalen Währung nahe 60.000 USD war, da schien es, als würde der Preis nie wieder fallen. Die Stimmung war euphorisch und dann sank der Preis dennoch.

Heute haben wir den gegenteiligen Fall. Die Medien halten sich zurück oder gießen Öl ins Feuer. Die Stimmung ist trüb und es scheint, als würden Bitcoins ins Bodenlose fallen. In solch einem Moment kommt es dann zu einer überraschenden Trendumkehr. Der Blick auf das obige Chartbild zeigt die entsprechenden Kursmarken gut an. Die lila Unterstützungslinie bei 28.800 USD sollte dem Bitcoin Preis Halt geben.

Das Sachbuch

Sollte es zu einer panikartigen Verkaufswelle kommen, in der besonders viele Investoren ihre Coins verkaufen wollen, dann kann noch die rote Linie (altes Hoch aus dem Jahr 2017) kurz angesteuert werden. So eine Situation wäre nur sehr kurz. Es käme zu einer spitzen V-Erholung. Sobald der Preis wieder über 28.800 USD notiert, wäre die jetzige Ausgangslage wieder hergestellt.

Ob nun mit einem finalen Abverkauf oder aus dem aktuellen Bereich heraus, der Bitcoin Preis steht vor einer großen Rallye. Die kommenden Monate und Jahre werden vom Thema Inflation geprägt sein. Weltweit wird Papiergeld an Kaufkraft verlieren. Vor allem jedoch wird das Vertrauen in das Handeln der Zentralbanken schwinden, die die Inflation erst herbei „gedruckt“ haben. Naheliegend ist daher, dass besonders viel Geld in den Kryptomarkt fließen wird. Bitcoin und Etherum sind aufgrund ihrer Marktkapitalisierung groß genug, um das Kapital größere Investoren aufzunehmen. Technologisch verspricht IOTA größeres Potenzial (mehr erfahren).

Im Allgemeinen wird der gesamte Kryptomarkt, und auch die Edelmetalle Gold und Silber, stark von einer Inflationsphase profitieren, in der Menschen nach Alternativen zum herkömmlichen Papiergeld suchen und finden werden. Der Preis von Bitcoin sollte in solch einer Rallyephase bis zu seinem Hoch bei 65.000 USD ansteigen können. Später sind noch höhere Preise wahrscheinlich.

Wir verfolgen den Bitcoin-Verlauf und veröffentlichen neue Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Verständliche Antworten. Wie viel wissen Sie über Geld? (mehr erfahren)

 

Share This