Indikatoren-Trading

Die Hoffnung auf neue Nachrichten aus dem Konzern elektrisieren die Anleger. Diesmal, ja diesmal soll eine positive Meldung verkündet werden. So jedenfalls der Wunsch der Aktionäre. Dabei geht es alleine um den schnellen Profit und weniger um die Lage des Unternehmens. In der ersten Euphorie kann die Aktie heute schon stark ansteigen. Solche hoffnungsvollen Momente gab es in der Vergangenheit schon häufig. Besser ist es deshalb, den Moment der Hoffnung im Chartbild abzuwarten.

Wenn eine Aktie fällt, dann sind häufig Privatanleger zur Stelle. Sie sehen, dass ein Wert im Kurs gesunken ist und glauben sie sei günstig zu haben. In solch einem Moment machen sie jedoch einen gedanklichen Fehler. Sie orientieren sich an dem Ankerpunkt, nämlich dort, wo die Aktie zuvor notiert hatte. Sie nehmen an, der vormals höhere Preis sei richtig, und der aktuelle billigere Kurs demnach als günstig zu werten. So ist es an der Börse nicht. Das, was man für eine Aktie bekommt, ist nicht immer gleich (und damit vergleichbar). Ein Unternehmen, das zuvor viel Umsatz gemacht hat und einen höheren Aktienkurs rechtfertigte, bei dem sinkt der Aktienkurs, wenn die Geschäfte schlechter laufen.

Steinhoff, Tageschart, Stand 0,114 Euro

Die Meinung der Anleger zur Steinhoff Aktie springt mit den Meldungen bzw. mit den Terminen, an denen etwas vermeldet wird. Das ist auch nicht unüblich, da sich die Aktionäre an irgendwas halten wollen. Bisher waren die Nachrichten wenig überzeugend. Die Aktie kann sich daher auch nicht von ihrem Tief lösen. Doch nun soll sich das ändern.

Am heutigen Tag steht ein sattes Kursplus zu Buche. Der Tag beginnt also wieder einmal mit der Hoffnung, dass sich bald schon Besserung einstellen möge. Doch der Blick auf das obige Chartbild zeigt, dass es für eine nachhaltige Befreiung aus der misslichen Lage, erst ein Anstieg über 0,123 Euro braucht. Erst ein Sprung über die gelbe Markierung wäre tatsächlich ein Moment an dem sich Hoffnung (aus charttechnischer Sicht) breitmachen dürfte.

Anleger sollten, sofern sie nicht auf eine schnelle Spekulation aus sind, zunächst auf einen Ausbruch bei diesem Wert abwarten. Erst, wenn es der Aktie gelingt, die Widerstandslinie bei 0,123 Euro zu überwinden, dann könnten sich vermehrt Käufer melden, die dann für entsprechende Nachfrage sorgen würden. Dann wäre auch die Hoffnung der Anleger berechtigt, dass sich eine größere Kursbewegung einstellen könnte. Vorher bleibt es bei einer ganz heißen Spekulation.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S: Erfolg an der Börse? Verstehen Sie die Grundlagen (hier ansehen)

 

Share This