Buchtipp

Die Anleger beim Automobilhersteller Daimler sind ganz schön unter die Räder gekommen. Sie müssen Monat für Monat tiefere Notierungen verkraften. Das Jahr 2018 verläuft grottenschlecht. Und bisher läuft dieser heftige Abwärtstrend direkt weiter. Unabhängig von Nachrichten und Marktmeinung, diese Aktie kennt nur eine Richtung. Auch jetzt, wo ein neues Jahrestief markiert wurde, wird sich an der misslichen Lage wohl nichts verändern. Das aktuelle Kursziel steht fest.

Am Beispiel der Daimler Aktie erkennt der Anleger mal wieder, dass eine Aktie immer tiefer fallen kann. Es ist in solch einem Moment unwichtig, wo ein fairerer Wert liegt, oder ob der Wert des Unternehmens falsch verstanden wird. Es zählt einfach nur, dass mehr Aktien verkauft werden, als Nachfrage vorhanden ist. Hier zeigt sich, dass der Anleger keinen Einfluss auf die Preisentwicklung seines Investments hat. Was er steuern kann, ist der Verlust und genau hier handelt er selten.

Daimler, Wochenchart, Stand 46,11 Euro

Sehr häufig denkt der Anleger „genug, sei genug“. Tiefer könne eine Aktie nicht fallen, vor allem dann nicht, wenn es das ganze Jahr nur bergab ging. Doch, genau das kann eine Aktie. Der Kurs ist ja an nichts gebunden. Man braucht sich nur andere Werte, wie z. B. die Deutsche Bank Aktie, ansehen, die ebenfalls nur den Weg nach Süden kennt und dabei unglaublich tief gesunken ist.

Noch am Anfang des Jahres notierte die Daimler-Aktie bei 75 Euro. Jetzt notiert sie bei 46 Euro und Anleger fragen sich, wie lange das Elend wohl noch weitergehen wird. Dabei hilft der Blick auf das obige Chartbild. Es zeigt sich, dass die Aktie, nach einer Korrekturphase in den Jahren von 2016-2018, wieder in einen Abwärtstrend gemündet ist.

Anhand des Kursverlaufs vor der besagten Korrekturphase lässt sich nun ein Kursziel prognostizieren. Die laufende Abwärtsbewegung steuert demnach den Preisbereich bei 31 Euro an. Nach den Erkenntnissen der Charttechnik sollte der Kurseinbruch daher weitergehen. Auch das kommende Jahr scheint für die Daimler Aktionäre schmerzhaft zu werden. Sie sollten sich auf einen weiter sinkenden Aktienkurs einstellen. Nur ein Anstieg über die Marke bei 60 Euro würde für eine Neubewertung sorgen können.

Wirtschaft hat auch immer mit Geld zu tun (erfahren Sie mehr).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This