Buch

An den Börsen herrscht Partystimmung. Der Leitindex DAX steigt seit sieben Wochen am Stück. Man spricht von Goldgräberstimmung, von Chancen und von viel höheren DAX-Ständen in der Zukunft: Es scheint nichts zu geben, das die Laune der Marktteilnehmer trüben könnte. Ob Dividenden, Zinsen oder Gewinne, alles bereitet den Anlegern Freude und die Lust auf noch mehr Aktien nimmt zu. Die Börsenkurse steigen und der DAX klettert weiter.

Alles, was zu einem funktionierenden Börsenumfeld hinzugehört, wie Gewinnmitnahmen, Angst oder Korrekturen, scheint verloren gegangen zu sein. Die Kurse kennen nur eine Richtung, und zwar klar nach oben. Begonnen hat die Rallye im Oktober 2023 mit der Hoffnung auf Zinssenkungen in den USA. Damals notierte der US-Leitzins in einer Spanne von 5,25 % bis 5,50 %. Heute, ein halbes Jahr später (März 2024), notiert der US-Leitzins immer noch auf demselben Niveau, aber der DAX hat in der Zwischenzeit unglaubliche 24 % zugelegt. Eine bessere Party können sich die Anleger nicht wünschen.

DAX, Wochenchart, Stand 18.205 Punkte

Sehr häufig glauben börsenfremde Menschen, ein hoher DAX-Stand würde eine starke Wirtschaft widerspiegeln. Das ist falsch. Börsenkurse sind das Ergebnis von Transaktionen (mehr erfahren). Zwei Personen (können auch zwei Computer sein) werden sich einig über den Preis für ein Wertpapier. Steigt der Preis, dann hat das einen positive Einfluss auf die Berechnung des Leitindex. Das ist schon alles.

Die 18.200 Punkte beim DAX sind eine Folge der positiven Stimmung am Aktienmarkt. Nichts kann die Grundannahme der Aktienbesitzer erschüttern, dass die Kurse auch in der Zukunft steigen werden. Folglich kaufen immer mehr Anleger Aktien und wie sich zeigt, hat es sich in den letzten Monaten auch gelohnt. Sinkende Kurse geraten in Vergessenheit. Die Zuversicht nimmt zu.

In solch einem Umfeld ist derjenige der Dumme, der nicht investiert ist. Überall an der Börse werden Geldgeschenke in Form von Dividenden und Kursgewinnen verteilt und wer keine Aktien hat, der geht leer aus. Dass das aktuelle Kursniveau zu hoch sein könnte, dass eine Spekulationsblase platzen könnte, davon wollen die Anleger nichts hören. Legendär ist die Fernseh-Sendung, in der Börsenlegende Andre Kostolany verzweifelt auf die Risiken am Neuen Markt hinwies, weil die Kurse den Boden unter den Füßen verloren hatten. Er wurde belächelt.

Wie zuvor erwähnt, braucht es an der Börse keinen Grund für steigende Kurse, sondern Menschen (oder Computer) die einen höheren Preis für eine Aktie bezahlen. Und da in der Vergangenheit niemand mit seinem Wertpapierkauf Verluste zu beklagen hatte, zögert heute auch kaum jemand mehr. Aktien werden zu jedem Kurs gekauft.

Long Signal ID 3694

Der DAX steigt in solch einem Umfeld einfach weiter. Ob das Sinn macht oder nicht wird nicht mehr hinterfragt. Wie der Blick auf den Wochenchart zeigt, haben Trendlinie oder Widerstände ihre Bedeutung verloren. Am Markt macht schon die nächste Marke die Runde, nämlich 20.000 Punkte. Die Zuversicht ist schlicht unkaputtbar, sodass die Party weitergeht.

In der neuen Handelswoche könnten aufgrund des Oster-Wochenendes Gewinnmitnahmen ein Thema werden. Aber nur dann, wenn der DAX unter die beiden schwarzen Trendlinien zurückfällt. Das wäre unter 17.900 Punkten der Fall. Nur dann würden die Börsenkurse den Rückwärtsgang einlegen, was nach sieben Wochen Kursanstieg auch niemanden verwundern würde.

Ohne dass sich sinkende Kurse einfinden, geht die Party an den Börsen einfach weiter. Solange Nachrichten meist positiv interpretiert werden, solange niemand Verluste beklagen muss, können die Kurse einfach weiter steigen. Anleger können in dieser euphorischen Stimmung mitschwimmen oder sich Gedanken um Gewinnrealisierung machen, denn wie sich gerade am Immobilienmarkt zeigt, ist kein Trend für die Ewigkeit, auch wenn es sich manchmal so anfühlt.

Wir verfolgen die weitere Entwicklung und veröffentlichen neue Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S.: Erhalten Sie DAX-Trading-Signale (mehr erfahren)

 

Share This