Service

Wer heute Aktien kauft, der wettet auf eine bessere wirtschaftliche Zukunft. Kurzfristig orientierte Anleger auch auf einen schnellen Kursgewinn. Die starke Nachfrage nach Aktien lässt auch heute den DAX ansteigen. Sieht man sich den Kursverlauf der größeren Indizes an, dann ließe sich schlussfolgern, die Coronakrise ist längst vergessen. Die Anleger an den Börsen wetten auf blühende Landschaften, auf satte Unternehmensgewinne und das schon bald alles wieder gut sein wird.

Der Nutzen der Börse ist unter Fachleuten unklar. Manch einer traut der Kursentwicklung eine Prognosefunktion zu. Steigen die Kurse heute, dann seien sich die Marktteilnehmer über eine positive Zukunftsentwicklung sicher, die sich dann in 6-9 Monaten in der Realwirtschaft zeigen soll. Diese Fähigkeit wird als „Die Börse handelt die Zukunft“ bezeichnet. Im Falle der Coronakrise steigt der DAX mit großen Schritten. Sind alle Investoren von einer positiven wirtschaftlichen Zukunft tatsächlich überzeugt?

DAX, Tageschart, Stand 11.223 Punkte

Wer heute Aktien kauft, weil er sich die günstigen Aktienkurse zu eigen machen will, der weiß über die Risiken Bescheid. An der Börse gibt es kein risikoloses Geschäft, da die Zukunft trotz aller Hoffnungen ungewiss ist. In diesem Fall ist eine zweite Pandemiewelle möglich, doch wie sich aktuell zeigt, wenig wahrscheinlich. Die Geschäfte öffnen wieder, Schulen auch. Sogar die Flugzeuge machen sich auf den Weg, die ersten Fluggäste zu befördern. Und auch wenn es vor wenigen Wochen noch als unmöglich eingestuft wurde, die Urlaubssaison soll doch noch irgendwie „gerettet“ werden. Die Zeichen stehen auf Normalität und das wollen die Investoren für sich ausnutzen.

Der DAX kann beachtlich ansteigen, wie der Blick auf das obige Chartbild zeigt. Unter widrigen Umständen kann der Index Widerstände aus dem Weg räumen und immer mehr Marktteilnehmer unter Handlungsdruck bringen. Noch Mitte März notierte der Index bei 8.300 Punkten. Keine zwei Monate später, in denen die Wirtschaft stillstand, geht es mit Siebenmeilenstiefeln auf 11.200 Punkte. Dies ist die große „Alles wird gut“ Wette.

Besonders die Exportnation Deutschland muss sich um die Nachfrage aus dem Ausland sorgen. Gefühlt haben alle anderen Staaten Sorgen, wie sie mit Bürgern und Wirtschaft umgehen werden. Ob nun alle Wirtschaftsteilnehmer sofort die Briefasche zücken und deutsche Produkte bestellen werden, ist zu bezweifeln. Doch genau das nehmen die Börsenkurse vorweg.

Der DAX erreicht heute eine Widerstandslinie (schwarz) bei 11.260 Punkten. An dieser Stelle wird sich entscheiden, ob der Index direkt weiter ansteigen kann. Das nächste Kursziel lautet 11.550 Punkte, sobald der Index über 11.260 Punkte steigen kann. Derzeit scheint nichts den Aktienmarkt aufhalten zu können. Unterschwellig wird der Anstieg durch die Sorge befeuert, Anleger könnten etwas verpassen. Die Käufer handeln nicht aus Überzeugung, sondern aufgrund des Herdentriebs. Weil die Anderen kaufen und die Kurse davonlaufen, wird ebenfalls gekauft. Die Alternative sieht wie folgt aus: Bleibt der DAX unterhalb von 11.260 Punkten hängen, dann ist eine Korrekturbewegung naheliegend, die den Index bis zur blauen Linie bei 10.790 Punkten sinken lassen sollte.

Verfolgt der Beobachter das Kursplus an den Märkten, dann scheint es keine Zweifel an einer baldigen wirtschaftlichen Erholung zu geben. Doch diese Erwartungshaltung ist nicht fundamental untermauert, sondern allein dem Anstieg der Börsenkurse zuzuordnen. Die Wette läuft!

Im Verlauf der Woche veröffentlichen wir laufend DAX-Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Wirtschaft in Not. Es braucht mehr Geld (mehr erfahren)

 

Share This