Service

Der DAX startete heute stark und entwickelte sich dann schwach. Am Morgen hatten es die Anleger demnach noch eilig, in den Markt zu kommen und am Nachmittag interessierte sich kaum noch jemand für Aktien. Die Kaufzurückhaltung an diesem Tag ist ein erster Hinweis, dass Anleger auf dem erreichten Niveau nicht mehr bereit sind, ein Risiko einzugehen. Gleichzeitig beeilten sich Investoren ihre Wertpapiere zu veräußern, wie der heutige Kursverlauf zeigt. Ist die Korrektur jetzt beendet?

Es ist eine gespannte Stille im Markt. Die US-Indizes machen das, was sie schon immer machen. Sie steigen! Beim DAX ist die Schwankungsbreite anders, nämlich stärker. Diesseits des Atlantiks ist man sich über die weitere Kursentwicklung der eigen Aktien nämlich unsicher. Das liegt auch daran, dass man der autoritären US Wirtschafts- und Steuerpolitik in Europa nichts entgegenzusetzen hat. Man sieht bisher zu und lässt sich die Butter vom Brot nehmen. Solch ein Verhalten lockt keine Investoren hervor, die nun europäische Wertpapiere erwerben wollen.

DAX, Tageschart, Stand 12.527 Punkte

Das derzeitige Abtasten der Marktteilnehmer hat allein den Grund herauszufinden, wann die aktuelle Korrekturbewegung enden wird. Die Käufer wollen wissen, wie weit sie den Index nach Norden drängen können. Verkäufer wollen den idealen Zeitpunkt abpassen, um ihre Aktien zu verkaufen. Dieser Zeitpunkt könnte heute gekommen sein.

Verfolgt man den Tagesverlauf des deutschen Leitindex, dann wird schnell klar, dass im Bereich bei 12.600 Punkten Verkäufer gewartet haben. An dieser Stelle verläuft auch eine fallende Trendlinie, die von den Investoren gerne als charttechnisch wichtiger Bereich interpretiert wurde, um die eigenen Aktien zu verkaufen.

Short Signal ID 2015

Im Tagesverlauf hielten sich die Käufer dann zurück. Dieses Verhalten könnte als Signal gewertet werden, dass sich die noch andauernde Korrekturbewegung ihrem Ende nähert. Wie in der Wochenendanalyse angesprochen, besteht noch die Möglichkeit, dass der DAX den Bereich bei 12.650 Punkten erreicht. Die Schwäche am heutigen Tag jedoch lässt die Möglichkeit dafür geringer werden. Notierungen unterhalb von 12.484 Punkten würden eine Ausprägung der Korrektur auf der Oberseite unwahrscheinlich werden lassen.

Die heutige Tageskerze zeigt erste Unsicherheit der Anleger auf dem erreichten Niveau an. Marktbeobachter sollten diesen Hinweis aufnehmen. Die Börsen befinden sich auf den letzten Metern, um die Korrektur (begonnen bei 12.003 Punkten) abzuschließen. Das Ende der Aufwärtsbewegung ist nicht mehr fern.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This