Service

Der DAX kann nach einem schwachen Start ins neue Jahr stark ansteigen. Die aktuelle Marktlage zeichnet sich dabei durch Sorglosigkeit aus. Anleger sind der Meinung, dass der Aktienmarkt sie reich machen wird. Wer bisher gezögert hat, der wurde übergangen und das soll nicht noch einmal passieren. Immer mehr Käufer drängen demnach an die Börse, fragen Wertpapiere nach und sind sich sicher, dass sie jetzt das Richtige tun. Solch eine Handlung führt zu schnell steigenden Kursen, die einer finalen Bewegung zuzuordnen sind.

An der Börse überkommt dem Anleger häufig das Gefühl, das er bei einer positiven Kursentwicklung nicht dabei gewesen ist. Unabhängig davon, um welchen Basiswert es sich handelt, Aktien oder Indizes sind in der Vergangenheit massiv gestiegen und der Beobachter glaubt, daran hätte auch er profitieren können. Er hadert mit sich, dass er sich nicht früher getraut hat, zu investieren. Mit dem Start in das neue Jahr will man nun alles anders machen. Man möchte nicht mehr zögern. Viele Anleger drängen demnach zeitgleich in den Markt und kaufen zu jedem Preis Aktien .

DAX, Tageschart, Stand 13.319 Punkte

Mit dem Fall unterhalb des Kursbereiches bei 12.950 Punkten hatte sich das Chartbild für den DAX stark eingetrübt. Dieser Einbruch stellte sich jedoch schnell als Falle heraus. Der Index kam stark zurück, erklomm wieder diesen markanten Chartbereich und stieg in der Folge deutlich an.

In solch einem Moment werden besonders viele Marktteilnehmer auf dem falschen Fuß erwischt. Solch eine Anstiegsbewegung kommt völlig überraschend und führt zu Verlusten bei denen, die auf sinkende Kurse gesetzt haben. Verkäufer halten sich dann zurück und überlassen in dieser Phase den Markt allein den Käufern. Hier zeigt sich beim DAX ein Aufholpotenzial gegenüber den Leitindizes aus den USA. Diese steigen nun seit einer gefühlten Ewigkeit und niemand stört sich dran. Diese Situation führt zu der angesprochenen Sorglosigkeit im Markt. Alle Beteiligten sind sich sicher, dass Aktienkäufe zu Kursgewinnen führen werden, das führt zu steigenden Indizes über die die Medien berichten und damit wieder neues Interesse für die Börse entfachen.

Short Signal ID 1978

Auch in der kommenden Woche sollte kein Ereignis diese beschriebene Stimmungslage trüben. Zu sehr sind sich die Börsenteilnehmer einig, dass die Kurse nur nach oben gehen können und fühlen sich mit dieser Haltung immer wieder bestätigt. Der DAX sollte in der nächsten Woche nicht nennenswert nachgeben und schon bald das Allzeithoch bei 13.525 Punkten ansteuern und auch übersteigen. Es ist daher nur eine Frage der Zeit, dass neue Allzeithochs in den Medien herumgereicht werden und erneut das Interesse der Bürger auf diese Anlageform lenken werden.

Dieser neue Nachfrageschub wird für neues Interesse an Aktien sorgen können. Dieser Andrang könnte jedoch mit einer noch stärkeren Angebotsflut beantwortet werden. Nach dem Sprung über das ehemalige Allzeithoch könnten die Kurse unerwartet nachgeben.

Trotz der allgemeinen Euphorie im Markt sollten Anleger das Risiko einer Aktienanlage nicht aus den Augen verlieren. Irgendwer muss die Gewinne der anderen bezahlen und das sollten nicht Sie sein.

Wir informieren Sie über neue DAX-Analysen durch unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This