Service

Die Stimmung an den Börsen hat sich gedreht. Es dominieren Wörter wie Panik, Kurssturz und Crash in den Nachrichten. Das war vor kurzer Zeit noch ganz anders. Anleger sind nun unsicher in ihrer Haltung geworden, was ein Investment in Aktien angeht. Wird der Abverkauf weitergehen und wie tief kann der Markt fallen, sind Fragen, auf die viele keine Antwort haben. In der nächsten Woche könnte der DAX eine Überraschung für die Anleger bereithalten.

Wenn sehr viele Anleger gleichzeitig verkaufen wollen, dann gibt es für diese Gruppe nicht genug Käufer. Um die eigenen Aktien dennoch loszuwerden, gehen die Verkäufer schnell mit den geforderten Preisen runter oder verkaufen gleich unlimitiert. Beides führt zu schnell sinkenden Aktienpreisen und hat einen DAX-Verlauf zur Folge, wie wir ihn letzte Woche verfolgen konnten.

DAX, Tageschart, Stand 12.785 Punkte

Im Chartbild hatte sich ein aufgehendes Dreiecksmuster gebildet. Innerhalb der beiden Schenkel sollte sich der Index von der oberen Linie an die untere bewegen. Dabei sollte das Kursziel bei 12.755 Punkten erreicht werden. Im Abendhandel vom Freitag ist der DAX bis in den Bereich bei 12.700 Punkte gefallen. Damit ist das Ziel erreicht worden, welches in dem Artikel „DAX: Akutes Abwärtsrisiko“ formuliert wurde.

Nun ist der deutsche Aktienmarkt an den unteren Schenkel herangelaufen. Wie wird er sich hier verhalten? Während die Mehrheit der Marktteilnehmer in Aufruhr ist und von einer Fortsetzung der begonnen Abwärtsbewegung ausgeht, könnte es zur Überraschung der Anleger anders kommen.

Der untere Schenkel ist zunächst als unterstützend zu werten. Mutige Käufer werden diesen Bereich als kaufenswert interpretieren und Aktien nachfragen. Im Bereich von 12.750 Punkten kommt es dann zu einer Stabilisierung, der Abverkauf bleibt stehen. Sofort werden sich weitere Käufer in Position bringen, um die gesunkenen Kurse zu nutzen. Auch sie kaufen Wertpapiere und animieren den DAX damit zum Steigen.

Short Signal ID 1995

In der kommenden Woche sollte sich der Deutsche Aktienindex nach Norden orientieren und damit die Anleger wieder einmal überraschen. Sein Kursziel für diese Aufwärtsbewegung lautet 13.020 Punkte. Diese beschriebene Aufwärtsbewegung fällt aus, sollte der DAX außerhalb des unteren Schenkels aus dem obigen Chartbild fallen. Das wäre bei Kursen unterhalb von 12.640 Punkten der Fall.

Anleger sollten bedenken, dass die zuvor beschriebene Gegenbewegung als Reaktion auf die Kursverluste erfolgt und somit auch bald wieder enden wird. Sie sollten die erwarteten steigenden Kurse nicht mit dem Anfang eines dauerhaften Anstiegs verwechseln.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit hat eine größere Korrektur ihren Anfang genommen. Wir melden uns mit neuen Ansichten. Erhalten Sie jetzt unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This