Service

Der DAX hat in der letzten Woche einen scharfen Rücksetzer erlebt. Der euphorische Lack hat dabei Kratzer bekommen. Nicht nur die Indizes geben nach, auch der viel beschworene Anstieg beim Bitcoin ist mit harter Wucht zurückgeworfen worden. Plötzlich ist die vergessene Verkaufsbereitschaft zurück im Markt. Es ist wichtig, sich über diesen Sachverhalt im Klaren zu sein, denn weitere Anleger werden sich in der neuen Woche beeilen ihre Aktien zu verkaufen. Das wird die Kurse erneut unter Druck bringen und die begonnene Korrektur ausdehnen.

Durch die überlange Zeit, in der die Kurse gestiegen sind, werden nun viele Anleger den ersten Rückgang als ein vorübergehendes Ereignis interpretieren. Korrekturen gab es schon früher, lautet dann eine gängige Interpretation unter den Marktteilnehmern. Im Unterschied zur Vergangenheit ist das aktuelle Niveau jedoch ein ganz anderes. Die Aktienkurse sind bereits sehr hoch, die Unternehmensgewinne deutlich ausgedehnt und zudem sitzen Anleger auf ordentlichen Gewinnen, die sie nicht dahinschmelzen lassen wollen. Die Verhangenheit in die Zukunft fortzuschreiben war am Finanzmarkt schon immer eine riskante Sache. Vorsicht ist hier ein guter Ratgeber.

DAX, Tageschart, Stand 13.127 Punkte

In verschiedenen Medien ist jetzt zu lesen, dass die Geschehnisse rund um die US-Steuerreform die Laune der Anleger verderben würden. Diese Meldung ist jedoch mehr als Füllmaterial zu verstehen, um die Erklärungsnot der Berichterstatter irgendwie in Worte zu fassen. Man ist eben auch in den Medien nicht mehr gewohnt, dass Kurse fallen können. Die schlichte Wahrheit jedoch ist, dass der Aktienmarkt an seine Grenzen gekommen ist.

Im Chartbild ist gut zu erkennen, wie eine Trendlinie (gestrichelt) im Bereich bei 13.200 Punkten aufgegeben wurde. Gegenbewegungen, als Reaktion auf die bisherigen Kursverluste, sollten es nun schwer haben, über den Bereich bei 13.250 Punkten hinauszukommen. Nach unten wartet noch immer das Korrekturziel bei ca. 13.000 Punkten. Erst wenn diese Zone erreicht wird, ist die erste Abwärtsbewegung vollendet.

Short Signal ID 1941

In der kommenden Woche sollten sich immer mehr Marktteilnehmer zu Gewinnmitnahmen veranlasst sehen. Das ist insofern spannend, da sich die Käufer ebenfalls Hoffnungen machen werden, nämlich günstig in den Markt zu kommen. Wie immer an der Börse treffen zwei Meinungen zur gleichen Zeit aufeinander. Zu jeder Transaktion gehören immer ein Verkäufer und der passende Käufer. Und auch wichtig: Beide Teilnehmer glauben zur selben Zeit, das Richtige zu tun. Wahrscheinlich ist jedoch, dass es mehr Verkäufer geben, als Nachfrage vorhanden sein wird und das wird die Kurse drücken. Die Korrektur setzt sich demnach fort.

Die kommende Woche wird spannend verlaufen. Lassen Sie sich nicht auf dem falschen Fuß erwischen und erhalten unseren Newsletter (hier eintragen) mit aktuellen DAX-Einschätzungen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This