Indikatoren-Trading

Der DAX hat es übertrieben. Er ist zu steil und zu hitzig gestiegen, hat Warnungen und Risiken ignoriert und hat fast die magische 13.000 Punkte Marke erreichen können. Marktteilnehmer sind sich nun allesamt einig: der Aktienmarkt kann nur noch steigen. Jetzt, wo der Optimismus seinen Zenit überschritten zu haben scheint, genau jetzt könnte es zu einer dringend nötigen Korrekturbewegung kommen, welche folgende Kursziele verfolgt.

Die US-Börsen sind in Rekordlaune. Die massive Verschuldung des Staates ist zwar als kritisch zu werten, doch das stört die Bürger und die Politik nicht. Die wochenlangen Stützungsmaßnahmen der FED, um den Interbankenmarkt mit Liquidität zu versorgen, sind zwar als extrem riskant zu werten, dennoch scheinen sich die Investoren keine Sorgen zu machen. Sie drängen weiter an die Börse. Der DAX steht dabei vor der 13.000 Punkte Marke, pfeift auf dem letzten Loch und trotzdem wollen die Anleger mehr.

DAX, Stundenchart, Stand 12.961 Punkte

Eine Korrektur ist dringend nötig, doch solange Anleger immer höhere Preise für Wertpapiere bieten, umso höher steigen die Aktienkurse. Es braucht nur einen neuen mutigen Anleger, der glaubt, dass die Preise noch weiter klettern werden. Während Aktien maximal bis auf null Euro fallen können, ist das auf der Oberseite anders. Aktienkurse können ewig klettern.

Der DAX befindet sich im Stundenchart in einem steigenden Trendkanal. Die obere Begrenzungslinie hat den Index schon einmal abgewiesen, doch die Anleger wollen offenbar unter allen Umständen noch die runde Marke bei 13.000 Punkten (gelber Kreis) erreichen. In der neuen Woche wird der DAX wahrscheinlich einen Versuch unternehmen, kurzzeitig über 13.000 Punkten zu notieren. Gleich nach dem Sprung über diese Marke, wenn die Medien mit Jubelmeldungen über den Indexstand berichten, sollte jedoch Verkaufsdruck aufkommen.

Sobald der DAX unter 12.950 Punkte (blaue Linie) fällt, sollte sich seine Kraft auf der Oberseite erschöpft haben. Vermehrt sollten die Marktteilnehmer dann zu Gewinnmitnahmen neigen, die dann die Aktienkurse sinken lassen werden. Der Deutsche Aktienindex sollte zunächst die Unterstützungslinie bei 12.790 Punkten ansteuern. Nach einer kurzen Gegenreaktion, welche unterhalb von 12.890 Punkten enden sollte, geht es erneut abwärts. In der nächsten Welle sollte sich der Verkaufsdruck erhöhen, da nun vermehrt Anleger erkennen werden, dass der DAX bei 13.000 Punkten gescheitert sein wird.

Short Signal ID 2475

Das nächste Kursziel lautet dann 12.600 Punkte. Eine kurze Aufwärtsreaktion sollte schon unterhalb von 12.700 Punkten beendet werden. Mit einem erneuten Rutsch sollte dann die untere Begrenzungslinie des Trendkanals bei 12.400 Punkten erreicht werden. Die skizzierte Korrekturbewegung lässt sich gut mit Tradingsignalen auf den DAX handeln (hier ansehen).

Der Aktienmarkt hat eine starke Aufwärtsbewegung hinter sich und steht nun vor einer Korrekturbewegung. Sie sollte in der nächsten Woche eingeleitet werden. Wir verfolgen die weitere Entwicklung an der Börse und melden uns mit aktuellen Einschätzungen. Erhalten Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This