Service

Der DAX kommt schwer unter die Räder. Anleger verlassen fluchtartig die Börsen, was sich in einem deutlichen Wochenminus ausdrückt. Hatte man nicht noch Mitte der Woche auf die EZB gehofft, nämlich auf das billige Geld, das nie enden sollte? Wollten die Anleger nicht wieder steigende Kurse sehen, weil sie von einem baldigen Ende der Korrektur ausgegangen sind? An der Börse legt sich gerade ein wichtiger Schalter um und das gilt es unbedingt zu beachten.

Die größte Enttäuschung der Woche geht wohl von der EZB aus. Diese konnte dem Markt nicht mehr stützend zur Seite stehen. Das ist in der Sache auch naheliegend, denn wenn jemand immer das Gleiche wiederholt, dann nutzten sich Beteuerungen ab. Irgendwann glaubt der Zuhörer den Worten des EZB-Chefs nicht mehr. Doch ist die Konzentration auf dieses Ereignis zu kurz gegriffen. Die Aktienkurse waren schon weit gestiegen. Ein Abverkauf verwundert daher nicht.

DAX, Stundenchart, Stand 12.240 Punkte

Die Marktteilnehmer kämpfen derzeit mit ihren gewohnten Reflexen. In der Vergangenheit waren sinkende Notierungen Kaufkurse. Schnell hatte man Aktien erworben, welche im Preis nachgegeben hatten. Am Ende lohnte sich solch ein Schritt, da die Kurse schon bald wieder anzogen. Und auch diesmal wollten es die Anleger so handhaben. Dieser Schritt ging jedoch schief.

An der Börse ist der Ausstieg aus dem Markt ein wesentlicher Faktor für den Erfolg. Während die Aktienkurse im Allgemeinen ansteigen, kann man im Fahrtwind mitfahren. Um jedoch den Profit aus einer Anlage zu ziehen, muss man auch seine Anteile verkaufen und damit Gewinne realisieren. Dieser Schritt fällt den Anlegern erneut schwer.

Short Signal ID 1878

Bestimmte Vorzeichen haben sich am Markt verändert. Die Zentralbanken helfen mit ihrer Politik nicht mehr, sie schaden. Sinkende Kurse sind keine Kaufkurse. Gute Nachrichten aus den Unternehmen werden zum Anlass genommen, Aktien zu verkaufen. Schlechte sowieso. Die Stimmung dreht gerade am Markt und das gilt es zu beachten.

Zudem hat sich im Tageschart ein neuer Trend etabliert. Darauf gehen wir in unserer Wochenendanalyse ein. Wenn Sie in unserem Verteiler eingetragen sind, informieren wir Sie über den neuen Artikel (hier geht es zum Newsletter).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Share This