Indikatoren-Trading

Der DAX kommt unter Verkaufsdruck. Nachdem er sich ein paar Tage nach Norden kämpfen konnte, geht er jetzt wieder in den freien Fall über. Schnell fragen sich die Marktteilnehmer, was denn plötzlich passiert ist. Häufig wird der Fehler gemacht, dass Anleger steigende Kurse als heilend wahrnehmen. Man fühlt sich wohl und denkt nicht über Risiken nach. Doch die Ängste der Anleger sind ja nicht verschwunden, nur weil Kurse ansteigen. Jetzt rücken die Sorgen mit großer Wucht wieder zurück in den Fokus.

Anleger traten den Rückzug um genau 14:30 MEZ an. Zu diesem Zeitpunkt wurden US-Konjunkturdaten gemeldet. Einzelhandelsumsätze gaben im Dezember stark nach. Das verschreckte die Anleger, denn die US-Wirtschaft lebt zum größten Teil vom Konsum. Sie braucht Menschen, die ständig ihr Geld ausgeben, die ständig Malls besuchen und sich von Angeboten locken lassen. Die Leute kaufen ein, die Händler steigern die Umsätze, worauf die Hersteller mehr produzieren. Wenn die Leute aber kein Geld (oder keine Lust) mehr haben, um den beschriebenen Kreislauf in Gang zu halten, dann droht Rezessionsgefahr. Wie funktioniert die Wirtschaft (mehr erfahren)?

DAX, Stundenchart, Stand 11.121 Punkte

Marktteilnehmer brauchen sich keine Hoffnungen machen. Die Weltwirschaft steht vor einer deutlichen Abkühlung. Da hilft kein Hoffen oder ein Warten auf eine Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China. Es ist fast schon unerheblich, ob sich diese beiden Länder einigen werden, denn sie werden langfristig keine Freunde.

Manch ein Anleger schaut verwundert auf die DAX-Tafel. Heute Morgen noch eröffnete der deutsche Leitindex mit einer satten Kurslücke im Plus. Es wurde gleich mit der Eröffnung ein Tageshoch bei 11.260 Punkten markiert. Bis zum Mittag hielt das Niveau bei 11.200 Punkten, doch nun kommt Verkaufsdruck auf. Diese Abwärtsbewegung hatte sich angekündigt, nachdem der Ausbruch über den Kursbereich bei 11.220 Punkten wieder zurückgenommen wurde. Als zwei Versuche scheiterten, dieses Niveau wieder zurückzugewinnen, erfolgte der Abverkauf. Das aktuelle Tradingsignal auf den DAX (hier ansehen) wurde rechtzetiig veröffentlicht.

Short Signal ID 2267

Der DAX fällt jetzt in den Bereich bei 11.120 Punkten zurück. Damit nähert sich der Index wieder der entscheidenden Linie bei 11.050 Punkten. Erst unterhalb dieser Marke würden sich die Verkäufer wirklich durchsetzen können und es würde mit Wucht weiter nach Süden gehen. Das nächstes Kursziel liegt bei 10.900 Punkten.

Oberhalb von 11.050 Punkten kann der DAX noch ein wenig im Wartemodus verweilen. Besonders der morgige Tag steht im Rahmen eines Verfallstages, sodass Marktteilnehmer an dem Index zerren, um ein möglichst günstiges Abrechnungsniveau zu erhalten. Anleger sollten nicht voreilig eine Richtung im Markt antizipieren, sondern auf die Chartmarken achten.

Hoffnungsschimmer verpuffen in der aktuellen Marktphase. In Kürze veröffentlichen wir unseren Jahresausblick. Lassen Sie sich informieren und tragen sich in unseren Verteiler ein (zum Newsletter).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This