Indikatoren-Trading

Der DAX kommt nach seinem Kurssprung zum Wochenbeginn nicht mehr weiter. Dieses Muster ist immer wieder zu beobachten. Erst kommt es zu einem steilen Anstieg und dann bewegt sich nichts mehr. Eine Interpretation könnte lauten, dass der explosive Kurssprung eine Reaktion der elektronischen Marktteilnehmer ist. Menschliche Anleger halten sich dagegen zurück und wollen auf diesem Niveau nicht mehr kaufen. Folglich kommt es zum Stillstand.

Offenbar sind doch nicht alle Marktteilnehmer von endlos steigenden Kursen überzeugt. Sieht man sich die intraday Kursbewegungen an, dann herrscht über weite Teile des Tages lahmende Ruhe. Es passiert einfach nichts auf dem Börsenparkett. Der DAX gewinnt ein paar Punkte hier und verliert wenige dort. In der Summe regt sich jedoch kaum was.

DAX, Tageschart, Stand 12.472 Punkte

Eine Korrekturbewegung des Indexes ist dringend nötig, das ist schon länger der Fall und trotzdem bleibt sie aus. Solange Geld kein Problem ist, wird der Markt wohl den Weg des maximalen Schmerzes gehen.

Mit jedem neuen Kurssprung und jedem neuen Hoch sind Marktakteure nämlich in Zugzwang. Besonders größere Marktteilnehmer sehen sich hier unter Druck, Performance liefern zu müssen. Unabhängig der eigenen Überzeugung müssen diese Institutionen mit dem Markt gehen. Wenn alle anderen Wertpapiere kaufen und diese Transaktionen zu einem Performanceplus führen, dann will man nicht zusehen. Der Privatanleger hat natürlich die Wahl. Seine Macht auf den Markt ist jedoch nicht so deutlich, wie die von kapitalstarken Akteuren.

Der DAX hat aktuell eine obere Begrenzungslinie eines steigenden Trendkanals erreicht. Eine direkte Fortsetzung des Anstiegs ist an dieser Stelle nicht anzunehmen. Naheliegend ist nun ein zögerlicher Kursrückgang bis in den Bereich bei 12.200 Punkten. Dort verläuft die untere Begrenzungslinie des angesprochenen Trendkanals.

Derzeit zeigt die Börse ein undurchsichtiges Eigenleben. Überraschend kommt es immer wieder zu massiven Käufen, die die Meinungen auf dem Börsenparkett durcheinanderbringen. Doch dann passiert wieder nichts. In der Theorie kann dieses Spiel so weitergehen, denn letztendlich werden die Käufer für ihre Handlung mit Gewinnen bestätigt. Nur die Börse ist keine Einbahnstraße und das sollte bedacht werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Share This