Buch

Die letzten beiden Monate verliefen für die BASF-Aktie hervorragend, da starke Kursgewinne erzielt wurden. Trotz der Rezessionssorgen in der Wirtschaft kam es zu einem Kursanstieg an den Börsen und diese Stimmung schwappte auch auf die BASF-Aktie über. Dieser Anstieg ist in der größeren Betrachtung (noch) kein Beginn einer größeren Aufwärtsbewegung. Ganz im Gegenteil. Die Aktie hat den Monatsabschluss für November an einer wichtigen Widerstandslinie beendet.

An der Börse kommt es besonders auf die Betrachtungsweise an. Anleger können dieses Verhalten gerade an der Inflationserwartungen verfolgen. Die Freude über einen 0,4 % Rückgang für November 2022 ist enorm, obwohl die Inflation in Deutschland noch immer bei 10 % notiert. So ist auch der Kursanstieg der BASF-Aktie in den letzten beiden Monaten großartig anzusehen, aber wie der Blick auf das untenstehende Chartbild zeigt, handelt es nur um einen kleinen Tropfen im Verhältnis zu den vorherigen Verlusten.

BASF-Aktie, Monatschart, Stand 47,86 Euro

Die große Trendwende nach Süden ist im Chartbild nicht wegzudiskutieren. Solange der Aktienkurs nicht über ca. 60 Euro hinauskommt, sollte nicht mit dauerhaft steigenden Kursen gerechnet werden.

Entscheidend für die aktuelle Bewertung ist die Widerstandslinie bei 49 Euro. Die schwarze Linie in der Bildmitte zeigt klar an, in welche Richtung das Pendel ausschlägt. Nur ein Sprung darüber, hier im Monatschart dargestellt, würde für Entlastung sorgen können.

Wie die Monatskerze für November zeigt, ist solch ein Monatsschluss bisher nicht gelungen. Die BASF-Aktie wurde, nach einem kurzen Ausbruchsversuch, wieder unter diese Marke gedrückt. Diese Entwicklung wird nun Auswirkungen für die Bewertung dieser Aktie in den Köpfen der Marktteilnehmer haben. Womöglich ist die Rallye der letzten beiden Monate doch nicht so stark, wie manch ein Marktbeobachter annehmen würde.

Zum Jahresende sollte die Kraft fehlen, um noch einen Ausbruch zu initiieren. In der Regel schließen die großen Marktteilnehmer ihre Bücher in den ersten beiden Wochen des Dezembers, sodass mit größeren Käufen nicht mehr zu rechnen ist. Ganz im Gegenteil, manch einer wird Gewinne mitnehmen wollen und dann muss mit nachgebenden Notierungen gerechnet werden.

Ohne einen Ausbruch über die 49 Euro Marke sollte mit Kursverlusten bei der BASF-Aktie gerechnet werden. Am Widerstandsbereich sollten die Käufer sich zurückhalten, während die Verkäufer ihre Anteile veräußern. Die Rallye sollte an dieser Stelle enden. Nachgebende Kurse haben ein Ziel bei 41 Euro.

Wir verfolgen die weitere Entwicklung und veröffentlichen neue Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S: Zu Weihnachten! Schenken Sie ein Buch (mehr erfahren)

 

Share This