Buch

Die Varta-Aktie kann sich von ihrem Verkaufsdruck nicht befreien. Trotz einer starken Zwischenerholung des Gesamtmarktes bleibt diese Aktie in der Nähe ihres Tiefs. Mit jedem Handelstag, an dem sich keine neuen Käufer zeigen, steigt der Druck. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Aktionäre kapitulieren und ihre Wertpapiere auf den Markt werfen. Letzter Halt ist folgende Kursmarke, bevor die Abwärtsbewegung an Fahrt aufnehmen sollte.

Derzeit sprechen die Marktteilnehmer von Krisen. Nicht nur der Krieg in der Ukraine ist ein Thema, sondern auch die Folgen im Bereich der Energieversorgung. Pessimismus dominiert und das hat Auswirkungen auf den Aktienmarkt. Besonders die Anleger der Varta-Aktie konnten in der Vergangenheit am eigenen Leib erleben, wie sehr positive Stimmung ihren Aktienkurs trieb. Nun erleben sie den gegenteiligen Fall und es geht bei schlechter Stimmung abwärts.

Varta-Wochenchart, Stand 72,64 Euro

Wie das obige Chartbild zeigt, befindet sich der Aktienkurs in einer seitwärts gerichteten Korrektur. Auffallend ist, dass sich keine Käufer beeilen, um in diesen Wert zu investieren. Diese Zurückhaltung ist gefährlich, da schon leichte Verkäufe neuen Verkaufsdruck ausüben können.

Es geht jetzt insbesondere um das letzte Verlaufstief bei 68,80 Euro. Sie ist der letzte Halt, bevor die Abwärtsdynamik wieder an Schwung gewinnen wird. Zuvor könnten Marktteilnehmer noch auf eine Bodenbildung hoffen, doch die Argumente dafür sind gering. Unter den gegebenen Umständen sind die Chancen auf eine Fortsetzung des Abwärtstrends als höher zu werten.

Sobald die Supportlinie bei 68,80 Euro unterschritten wird, kommen dann wieder Marktkräfte ins Spiel, wie Stopp-Loss-Aufträge, die dann den Aktienkurs sinken lassen, werden. Dies wird dann weitere Anleger zum Verkauf ihrer Papiere animieren. Stetig sollte der Aktienkurs nachgeben, so wie in der Vergangenheit auch schon. Das nächste Kursziel liegt bei 51 Euro.

So wie sich das aktuelle Chartbild präsentiert, ist die skizzierte Abwärtsbewegung nur eine Frage der Zeit. Nur ein Sprung des Aktienkurses über 80 Euro würde dieses Szenario unwahrscheinlich werden lassen.

Wir verfolgen die weitere Entwicklung und melden uns mit aktuellen Einschätzungen. Lasen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S: Eine Reise durch die Welt des Geldes (mehr erfahren)

 

Share This