Buch

Mit der Valneva-Aktie geht es wieder bergab. Manch ein Anleger hatte nach der Kursreaktion im Juni auf steigende Kurse gehofft. Doch an der Börse ist die Überraschung nicht fern. Eine so stark zerschossene Aktie braucht ein solides Fundament, bevor überzeugte Investoren wieder einsteigen werden. Bis dahin tummeln sich nur Spekulanten in diesem Wert.  Steigende Kurse wurden zum Verkauf von Aktien genutzt. Ein Kursziel steht jetzt im Fokus.

Die spannende Frage ist, ob das Thema Corona vorbei ist oder ob im Herbst eine neue Welle die Bürger aufschrecken wird. Die Unsicherheit bleibt. Die EU hat zumindest mit ihren jetzigen Impfstofflieferanten genug Auswahl, sodass kein großer Bedarf für das Vakzin von Valneva besteht. So langsam dämmert es auch den Aktionären, dass sich hier Träume nicht erfüllen lassen werden. Wieder trennt sich eine Mehrheit von ihren Wertpapieren und bringt den Aktienkurs unter Druck.

Valneva, Tageschart, Stand 9,11 Euro

Das Chartbild liefert hilfreiche Informationen, welche Gruppe (Käufer oder Verkäufer) die Dominanz in einem Wert hat. Bei der Valneva Aktie ging es besonders um die Widerstandslinie bei 11,80 Euro. Diese wurde kurzzeitig im Juni überwunden, sollte daraufhin unbedingt verteidigt werden, wenn es die Käufer ernst meinen. Sollte diese Linie aufgegeben werden, dann war der Blick wieder nach Süden zu richten, wie in der Analyse „Valneva: Rückschlag hat Folgen“ vorgestellt wurde.

Die technische Ausgangslage ist nun wie folgt: so lange die schwarze Linie bei 11,80 Euro nicht wieder zurückerobert werden kann, werden sich die Käufer zurückhalten. Bereits die blaue Linie bei 9,95 Euro ist ein Widerstandsbereich, die mögliche Käufer abschrecken wird. Die Valneva-Aktie sollte nun stetig nachgeben, ohne dass es zu besonderen Erholungsbewegungen kommt. Das jetzt aktivierte, und nun im Fokus der Marktteilnehmer befindende, Kursziel lautet 7,50 Euro.

An der Börse ist der alleinige Blick auf den Preis nicht ausreichend. Wenn Anleger der Meinung sind eine Aktie sei günstig, weil der Aktienkurs gesunken ist, dann ist das riskant. Viele Anleger machen jedoch genau diesen Fehler (mehr erfahren). Nur weil die Valneva-Aktie Ende 2021 bei 30 Euro notiert hat, ist sie für unter 10 Euro nicht günstig. Es kommt immer drauf an, was der Anleger für den Kaufpreis bekommt. Man kann, und sollte auch nicht, den hohen Preis nicht als Ankerpunkt nehmen.

Wir verfolgen die weitere Entwicklung und veröffentlichen neue Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S: Wie funktioniert das Indikatoren-Trading? (mehr erfahren)

 

Share This