Buch

An den Börsen kehrt Zuversicht zurück. Der DAX kann mit einer starken Wochenkerze die Verkäufer zunächst einmal verscheuchen. Die Käufer schöpfen Mut, weil die US-Notenbank FED angeblich nicht so stark auf das Zinspedal tritt, wie zunächst angenommen wurde. In dem derzeitigen Marktumfeld ist den Optimisten jede Argumentation recht, die für steigende Notierungen sorgt. Der Grund ist die Erwartungshaltung, die steigende Kurse einfordert. Je mehr Anleger daran glauben, umso wahrscheinlicher das Kursplus.

Nach vielen Wochen des Kursrückgangs ist am Aktienmarkt wieder Nachfrage nach Aktien zu beobachten. Anleger geben sich zuversichtlicher und das, obwohl alle bekannten Probleme der Investoren weiterhin bestehen und auch kurzzeitig nicht verschwinden werden. Der Ukrainekrieg dauert an, Russland gibt nicht nach, der Preisauftrieb wird sich nicht in Luft auflösen und all die anderen Ursachen, die derzeit gar nicht für ein Aktieninvestment sprechen, bestehen weiterhin. Dennoch steigen die Kurse aufgrund des zunehmenden Interesses an Aktien. An der Börse reicht es aus, wenn die Nachfrage nach Aktien höher ist als das Angebot (mehr erfahren).

DAX; Tageschart, Stand 14.462 Punkte

Für diese Situation, steigende Börsenkurse, ist zum Teil die Charttechnik verantwortlich, die ein Ausbrechen aus dem Abwärtstrend zeigt. Immer mehr Beobachter sehen die Tageskerzen über die Abwärtstrendlinie ansteigen und wechseln dann schnell die Fronten. Gleichzeitig ist der Markt ausgehungert, was steigende Notierungen angeht. Man spricht von einem überverkauften Markt, da nun wirklich alle ihre Wertpapiere veräußert haben, die das machen wollten. Der Index ist weit gefallen und nun steht eine Erholungsbewegung im Raum auf die die wartenden Anleger an der Seitenlinie spekulieren.

In den beiden Artikeln „DAX: Die Optimisten an der Börse übernehmen“ und „DAX-Ausblick: 2 Kursziele im Fokus“ wurde auf die veränderte Stimmungslage unter den Marktteilnehmern eingegangen. Je mehr die Sorge vor sinkenden Kursen weicht, umso höher die Zuversicht auf ein profitables Aktieninvestment. Der Mut der Anleger kehrt zurück. Für eine beginnende Kurserholung, welche an der Börse als Korrektur bezeichnet wird, haben die Anleger auch ein Kursziel im Kopf. Diese Erwartungshaltung steigender Notierungen lässt daraufhin vermehrt Aktien anfragen, was die Kurse dann tatsächlich klettern lässt, was wiederum einen DAX-Anstieg zur Folge hat. Eine selbsterfüllende Prophezeiung.

Der DAX steigt stark. Noch letzten Mittwoch notierte der Index im Bereich bei 13.900 Punkten, um dann eine rasante Rallye anzufachen, die den Index über 14.400 Punkte heben konnte. Da mit diesem Kursverlauf auch die Wochenkerze positiv ausfällt, haben die Käufer das Ruder jetzt übernommen. Nun kommt es auf das Kursziel an, welches von den Käufern angepeilt wird. Das Ziel dieser Korrekturbewegung lautet 14.800/14.850 Punkte. Bis dahin sollte ein Verkaufsdruck ausbleiben

Short Signal ID 3246

Sobald dieser Bereich erreicht wird, kommt es zu Gewinnmitnahmen und die Vorzeichen verändern sich. Die Verkäufer dominieren wieder, während die Käufer sich zurückhalten sollten. Damit ergibt sich für den DAX folgender Ausblick: Der Index sollte zu Wochenbeginn seinen Aufwärtstrend (im Rahmen der Korrektur) fortsetzen und im Bereich von 14.800/14.850 Punkten auf Widerstand treffen. Sobald sich der Eindruck am Markt durchsetzt, dass der Index an dieser Stelle nicht vorankommt, sollten die Kurse wieder nachgeben und den Index bis in den Bereich bei 14.250 Punkte sinken lassen.

Im Moment orientieren sich besonders viele Marktteilnehmer an dem Korrekturziel bei 14.800 / 14.850 Punkten. Dieser Bereich gilt in den Köpfen der Anleger als Mindestziel dieser Erholungsbewegung, weshalb sich weiterhin Käufer finden sollten, die dann diese Zahl an der DAX Tafel Realität werden lassen. Es kommt zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung. Spannend wird es, wie die Marktteilnehmer reagieren werden, wenn dieser Kursbereich erreicht wurde und die Korrekturbewegung sich dem Ende nähert.

Wir verfolgen den DAX-Verlauf und veröffentlichen neue Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S: Wie funktioniert das Indikatoren-Trading? (mehr erfahren)

 

Share This