Buch

Die Börsenstimmung bessert sich. Der DAX kann den Bereich bei 14.000 Punkten verteidigen. Nach all den vielen Kursverlusten fokussieren sich die Anleger nun auf positive Nachrichten. Sie hören hin, wenn die Zentralbanken ihnen nach dem Mund reden. Sie picken sich die guten Nachrichten aus den Konjunkturdaten heraus. Für einen Moment kommt es zu einer Entspannung im Markt. Aktien werden gekauft und die Indizes steigen. Diese Erholungsrallye hat ein Kursziel.

Im Moment versuchen die Medien die positive Stimmung auf die Aussagen des US-Notenbankchefs Jerome Powell zurückzuführen. Er hatte am Freitag bekräftigt, dass eine starke Leitzinsanhebung von 0,75 Prozentpunkten nicht auf dem Plan stehe. Diese Information soll die Markteilnehmer beruhigt haben, die dann die US-Indizes zu einem Anstieg zum Wochenschluss geführt haben. Doch bereits am Donnerstag hatte sich ein Reversal an den Märkten angekündigt, wie in der Analyse „DAX: Korrekturphase ist möglich“ vorgestellt wurde. Der Aktienmarkt war überverkauft und eine Gegenbewegung nur eine Frage der Zeit.

DAX, Tageschart, Stand 14.027 Punkte

Durch den Sprung über die blaue fallende Trendlinie bei 13.950 Punkten hat sich nun Freiraum auf der Oberseite eröffnet. Im Stundenchart befindet sich noch eine rote Linie bei 14.020 Punkten, welche kurzfristig hemmend wirken könnte. Anleger könnten sich an dieser Kursmarke noch sortieren wollen, bevor sie einer Erholungsrallye wirklich trauen. Wichtig ist, dass die Marke bei 13.950 Punkten nicht mehr unterschritten wird.

Ist die zuvor genannte Bedingung erfüllt, sollten sich in der neuen Woche steigende Kurse durchsetzen. Auch wenn die Rahmenbedingungen sich nicht geändert haben, der Ukraine-Krieg andauert, die Inflation ein Problem ist, die Zinswende eingeläutet wurde und die Konjunktur vor einer Abkühlung steht, für die nächsten Tage werden die Käufer im Vorteil sein. Das liegt an der psychologischen Grundlage der Börse (mehr erfahren). Anleger wollen Geld verdienen und wenn sich die Gelegenheiten dafür ergibt und Preise günstig erscheinen, dann kaufen sie Aktien, ohne die Rahmendaten zu beachten.

Der Blick auf das obige Chartbild zeigt die Ausgangslage. Mit dem Sprung über die blaue fallende Linie besteht Anstiegspotenzial bis 14.830 Punkte. Ein Widerstand auf dem Weg dahin befindet sich bei 14.310 Punkten. Alles in allem beruhigt sich der nervöse Aktienmarkt in solch einer Phase. Käufer treten wieder zahlreicher auf, die Nachrichten werden positiver und einige Anleger hoffen bereits, dass sich das Börsengewitter verabschieden wird.

Long Signal ID 3237

Übergeordnet bleibt die Börse ein riskantes Pflaster. Eine Erholungsrallye ist eine Gegenbewegung auf die vorangegangenen Verluste. Sie ändert nichts an den Rahmenbedingungen, die für die Aktienmärkte weiterhin schlecht sind. In einem Umfeld steigender Zinsen, hoher Inflation und schwacher Konjunktur wird für Aktien wenig zu holen sein. Derzeit profitieren die Unternehmen noch von den hohen Margen, die für das Erreichen ihrer Gewinnziele sorgen. Doch diese Entwicklung kann nicht von Dauer sein.

Die neue Handelswoche könnte überwiegend in grüner Farbe (Pluszeichen) erscheinen. Für einen Moment wollen die Anleger ihre Sorgen abschütteln und zeigen sich offen für den Wertpapierkauf. Dennoch sollten Anleger vorsichtig agieren, da die Risiken für die Aktienkurse nicht aus der Welt sind. Eine Erholungsrallye schafft es jedoch, diese Risiken eine Zeitlang in den Hintergrund zu drücken und damit steigenden Notierungen den Weg zu ebnen.

Wir verfolgen den DAX-Verlauf und veröffentlichen neue Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S: Wohin tendiert der DAX (mehr erfahren)?

 

Share This