Buch

Wenn an der Börse Zahlen gemeldet werden, so wie gerade bei der Infineon-Aktie, dann muss auch immer der Gesamtmarkt in die Betrachtung einbezogen werden. In einem Umfeld, in dem die Mehrheit der Anleger aus Aktien herauswill, reichen gute Zahlen meist nicht. Zu sehr herrscht der Verkaufsdruck, sodass die Zahlen verpuffen. Zurück bleiben überraschte Aktionäre, die einen Verlust verkraften müssen. Auch bei der Infineon-Aktie bleibt der Druck hoch, da das Tief noch nicht gesehen ist.

Die Sache mit der Halbleiterindustrie ist komplizierter als es für die meisten Marktteilnehmer zunächst erscheint. Besonders in diesem volatilen Markt kommt es zu starken Preisschwankungen, die das Ergebnis unmittelbar beeinflussen. Gleichzeitig findet der Kapazitätsaufbau verzögert statt, was wiederum zu nachgelagerten Problemen führen wird. Kluge Investoren wissen das. Der Mangel an Halbleiterchips wird schon bald mit mehr Angebot ausgeglichen werden und dann wird mit Wucht ein Angebotsüberschuss die Preise drücken. Wenn Infineon heute gute Geschäftszahlen vorlegen kann, dann ist das in den Augen vieler Anleger bereits Vergangenheit.

Infineon, Wochenchart, Stand 26,03 Euro

In der letzten charttechnischen Betrachtung „Infineon: Aktie klar abgeprallt“ wurde auf die schwierige Lage bei diesem Wert hingewiesen. Zu wenige Käufer konnten den Abwärtstrend nicht beenden. Die Aktie ging nach einer kurzen Korrekturbewegung wieder in den Abverkaufs-Modus über.

Wie im obigen Chartbild zu sehen ist, nährt sich der Aktienkurs wieder dem letzten Verlaufstief bei 25,69 Euro an. All die Hoffnungen der Käufer haben sich in Luft aufgelöst. Wer kann, der verkauft seine Aktien wieder, bevor der Verlust größer wird. Wer bisher den Abwärtstrend mitgemacht hat, immer in der Hoffnung es gibt ja eine Chipknappheit, der sieht sich eines Besseren belehrt.

Noch ist die Unterstützungslinie bei 25,69 / 25,80 Euro nicht unterschritten worden. Kann sich der Aktienkurs an dieser Stelle stabilisieren, dann kann es zu einer vorübergehenden Phase der Beruhigung kommen. Sobald der Infineon-Kurs jedoch unter 25,69 Euro rutscht, werden die Verkäufer den Druck erhöhen können und den Aktienkurs noch tiefer schicken. Weiterhin gilt das Kursziel bei ca. 22 Euro, wie in der ursprünglichen Analyse kommuniziert wurde.

Wir verfolgen die weitere Entwicklung und melden uns mit aktuellen Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S: Wie funktioniert die Börse? (mehr erfahren)

 

Share This