Buch

BioNTech-Aktionäre stellen sich derzeit die immer selbe Frage. Warum haben sie nicht früher verkauft. Zu fast 400 Euro wollte man nicht, weil man noch Hoffnung auf höhere Kurse hatte. Bei 300 Euro hat man sich alte Hochs zurück gewünscht und mit dem Verkauf gezögert. An der Börse wartet der Kurs jedoch nicht auf den Anleger und fällt einfach weiter. Auch die 200 Euro Marke wurde hinter sich gelassen und nun nimmt die Unsicherheit unter den Aktionären weiter zu. Kann der Aktienkurs noch tiefer sinken?

In Deutschland fallen die Coronabeschränkungen. Die Inzidenzen sinken und damit kehrt nach zwei Jahren Pandemie wieder Normalität zurück. Diese Entwicklung zeigt sich ebenfalls im Rest von Europa, während in China Lockdown und Beschränkungen noch an der Tagesordnung sind. Zumindest in unseren Breiten ist das Thema Corona damit weniger akut. Das Interesse an Impfstoffen und an weiteren Impfungen nimmt damit ab. Folglich schwindet auch das Kurspotenzial bei den Aktien von Impfstoffherstellern.

BioNTech, Tageschart, Stand 136,95 Euro

Der Aktienkurs von BioNTech hatte sich in eine gute Ausgangslage gebracht, wie in der Analyse „BioNTech: Kursziel mit einer Bedingung“ vorgestellt wurde. Nach einem Ausbruch aus einem Abwärtstrend kam es zu einer Seitwärtsphase, die den Aktienkurs stabilisieren sollte.

Genau um diese Seitwärtsphase geht es aktuell. Dem Aktienkurs fällt es schwer, diesen auf der Oberseite zu verlassen. Je länger solch eine Entwicklung andauert, umso unruhiger werden die Marktteilnehmer. Es ist davon auszugehen, dass enttäuschte Anleger bereit sind, ihre Anteile zu veräußern.

Wie im obigen Chartbild ersichtlich ist, hat der Seitwärtskanal weiterhin noch bestand. Kritisch ist die Aufgabe der Unterstützungslinie bei 144 Euro sein. Diese Linie hatten die Käufer verteidigen müssen, um einen Funken Optimismus zu behalten. So jedoch drängt sich eine Überzahl der Verkäufer auf, die den Aktienkurs an die untere Begrenzungslinie bei 124 Euro drücken sollten.

Das Risiko eines Herausfallens aus dem Seitwärtskanal hat sich erhöht, weil im aktuellen Umfeld das Interesse an der BioNTech-Aktie schlicht zu gering ist. Gleichzeitig steigt die Enttäuschung unter den Anlegern. Langfristige Investoren ärgern sich, nicht früher verkauft zu haben. Neue Käufer sind enttäuscht, weil sich ihre Position nicht positiv entwickeln möchte. In Kürze könnten beide Gruppen gewillt sein, ihre Aktien zu verkaufen. Der aufgestaute Verkaufsdruck würde dann den Aktienkurs von BioNTech bis auf 99 Euro sinken lassen.

An der Börse zeigt sich wieder einmal, dass Gewinnmitnahmen eine kluge Sache sind. Auch bei der BioNTech-Aktie sind Anleger besser gefahren, wenn sie ihre zwischenzeitlichen Profite realisiert haben.

Wir verfolgen die weitere Entwicklung und veröffentlichen neue Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S: Wie funktioniert das Indikatoren-Trading? (mehr erfahren)

 

Share This