Buch

Da ist er, der Bitcoin. Zunächst als Nerd-Währung verspottet und dann lange Zeit bekämpft, hat er nun in den USA die Zulassung als Indexfonds erhalten. Er kann als Exchange-Traded-Funds (ETF) gehandelt werden. Dieser, sagen wir Vertrauensbeweis, lässt die Investoren jubeln. Der Kurs erreicht ein Allzeithoch und stockt nun im Bereich bei 64.000 USD. Für den Moment sind alle guten Nachrichten eingepreist, sodass eine Rallyepause möglich erscheint.

Beim Bitcoin gehen die Meinungen schon immer auseinander. Für die einen ist das Kryptozeug nichts Greifbares und vor allem eine wilde Spekulation. Für die anderen befindet sich die Kryptotechnologie (siehe auch IOTA) erst am Anfang, da sie die Wirtschaft und unser Zusammenleben verändern wird. Geräte werden smart und können selbstständig Entscheidungen treffen oder Zahlungen durchführen. Wer braucht in der Zukunft noch Börsen, wenn sich Verkäufer und Käufer einig sind? Mit Smart-Contracts könnte so eine Transaktion erledigt werden, ganz ohne gebührenfordernde Mittelsmänner. Und natürlich lässt sich Bitcoin auch als Wertspeicher nutzen, was gerade das Interesse der Käufer zu sein scheint.

Bitcoin, Tageschart, Stand 62.526 USD

Der rasante Kursanstieg des Bitcoins wurde von uns bereits im Juli 2021 in dem Beitrag „Bitcoin: Finale Phase des Abwärtstrends“ prognostiziert. Es hieß:

Im Allgemeinen wird der gesamte Kryptomarkt, und auch die Edelmetalle Gold und Silber, stark von einer Inflationsphase profitieren, in der Menschen nach Alternativen zum herkömmlichen Papiergeld suchen und sie finden werden. Der Preis von Bitcoin sollte in solch einer Rallyephase bis zu seinem Hoch bei 65.000 USD ansteigen können.

Dieses analysierte Kursziel ist jetzt erreicht worden und nun stellen sich manche Investoren die Frage, ob der Anstieg direkt so weitergehen wird, oder aber, ob es kurzzeitig zu einer Beruhigung kommen wird. Naheliegend ist eine Korrekturphase, in der die aktuelle Überhitzung abgebaut wird. Voraussetzung dafür ist, dass der Bitcoin Kurs unter 64.000 USD verbleibt.

Solange die obige Bedingung erfüllt ist, sollte der Preis bis in den Bereich bei 54.000 USD sinken. Dieser Kursrückgang ist Teil der aktuellen Aufwärtsbewegung. Sie dient nur zur Beruhigung, sodass schon bald neue Käufer ihre Chance erkennen und ebenfalls investieren wollen. Eine erneuerte Aufnahme der Rallye sollte den Bitcoin Kurs dann bis 75.000 USD ansteigen lassen. Auch dieses Kursziel ist als Zwischenetappe zu werten, denn noch höhere Notierungen sind wahrscheinlich.

Bitcoin, auch als digitales Gold bezeichnet, wird von den Anlegern gerade als Inflationsschutz wahrgenommen. Viel Geld fließt seit geraumer Zeit in diese Kryptowährung und entzieht sich der Kontrolle der Zentralbanken. Da uns Bürger das Thema Inflation (mehr erfahren) noch länger beschäftigen wird, ist auch in der Zukunft mit einer steigen Nachfrage nach Bitcoin zu rechnen.

Wir verfolgen den Bitcoin-Verlauf und veröffentlichen neue Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Buch gibt verständliche Antworten. Verstehen Sie Geld? (mehr erfahren)

 

Share This