Buch

Alle haben gesagt, es ginge nicht. Es hieß „zu kompliziert“, manche sagten gar, es sei „unmöglich“. Dann kam die IOTA-Foundation und machte es einfach. Eine Mannschaft kluger Entwickler erbringt den Beweis, dass sie das Blockchain Trilemma gelöst hat. Diese Entwicklung ist von großer Bedeutung, da mit der IOTA-Lösung nahezu jeder Prozess abgebildet werden kann. Sie kann als Fundament für eine Digitalisierungsoffensive in Deutschland genutzt werden.

Sehr häufig führt Unwissenheit über eine Technologie zu einer Zurückhaltung. Auch in der Politik ist das nicht anders. Das Thema Krypto und die Exzesse bei Bitcoin lassen viele Menschen zunächst an Spekulation denken und weniger an die Technologie und die damit einhergehenden Möglichkeiten. Vor allem wenn die Technologie bahnbrechend ist. Denken Sie nur an die Zeit, als das Internet begann (AOL-CD). Damals wusste kaum jemand, dass das Internet ein Teil des zukünftigen gesellschaftlichen Lebens sein würde.

Ähnlich verhält es sich mit der Entwicklung der Distributed-Ledger-Technologie, die bei Bitcoin und IOTA zur Anwendung kommt. Während Bitcoin, wie bei einem Tetris Spiel, Block für Block Transaktionen genehmigen (derzeit 7 pro Sekunde) und in das Hauptbuch eintragen kann, ist das bei IOTA anders. Hier werden Transaktionen im sogenannten Tangle verarbeitet und dadurch sind 1.000 Transaktionen in der Sekunde möglich. Dabei ist das nur der derzeitige Stand. Je größer das Netzwerk wird, umso schneller kann das System laufen. Es ist daher besonders wichtig, dass die Politik und die Entscheider sich mit der dahinterliegenden Technologie (mehr erfahren) beschäftigen. Sofort sind die Vorteile von IOTA, wie Gebührenfreiheit, Klimafreundlichkeit und Schnelligkeit, ersichtlich.

IOTA, Tageschart, Stand 1,24 USD

Damit kommen wir zu der neusten Entwicklung bei der IOTA-Foundation, auf die heute eingegangen werden soll. Ihr ist es nämlich gelungen, das sogenannte Blockchain-Trilemma zu lösen. Dies galt lange Zeit als unmöglich. Das Trilemma resultiert aus den Komponenten Skalierbarkeit, Sicherheit und Dezentralisierung. Stellen Sie sich ein Dreieck mit diesen genannten Eckpunkten vor. Wie auch immer Sie es nun drehen und wenden. Alle Technologien, die auf der Blockchain Technik aufbauen, können gleichzeitig immer nur zwei dieser Ziele erreichen, während das Dritte nicht erreicht wird. Bei Bitcoin zum Beispiel ist es wie folgt: Bitcoin ist sicher und dezentral, kann aber nicht skalieren.

Am 2. Juni 2021 hat die IOTA Foundation ihr IOTA DEVNET 2.0 (Nectar) vorgestellt. Das Besondere daran ist, dass diese Testumgebung ohne eine Kontrollinstanz läuft und damit vollständig dezentral ist. Das Trilemma aus Skalierbarkeit, Sicherheit und Dezentralisierung ist damit gelöst worden. Diese bahnbrechende Entwicklung ist zunächst eine Chance für die vielen Anleger, die sich im Kryptomarkt bewegen und die aktuellen Nachrichten verfolgen. Wie das obige Chartbild zeigt, ist der Preis bei 0,93 US-Cent unterstützt. Ein Trend hat sich in den letzten Tagen gebildet, der eine Fortsetzung des aktuellen Anstiegs verspricht. Das Kursziel lautet 4,50 USD.

Doch solch eine einmalige technologische Entwicklung ist auch eine große Chance für den Standort Deutschland. Sie muss nur frühzeitig erkannt und genutzt werden. Eine Vielzahl an Prozessen in der Finanz-, Gesundheit-, Automobil- und in der Industrie im Allgemeinen sind mit der IOTA-Lösung möglich. Besonders jetzt, wo der Schutz der Daten und der Schutz des Klimas besonders im Vordergrund stehen, hat Deutschland eine ideale Lösung zur Hand. Die Bundesregierung tut gut daran, sich schon bald mit der IOTA-Foundation auszutauschen.

Wir verfolgen die weitere Entwicklung. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P. S. Erfahren Sie mehr über IOTA:

Wöchentliche Videos mit Updates: Youtube-Kanal von Hello IOTA

Startseite mit vielen Informationen: IOTA Einsteiger Guide

 

Share This