Buch

Der Nasdaq-Index galt lange Zeit als unkaputtbar. Was auch immer an den Aktienmärkten geschah, am Ende stieg der Index trotzdem. Einen wesentlichen Anteil an diesem Anstieg hatten die Technologieaktien, wie Apple, Facebook, Alphabet und Microsoft. Mit dem Abflauen der Coronakrise und dem gleichzeitigen Aufkommen von Inflationssorgen, werden nun Gewinne mitgenommen. Dies führt im Chartbild zu einem Trendbruch und eine Korrektur beginnt.

An der Börse ist das Realisieren von Gewinnen wichtig. Doch genau vor diesem Schritt, nämlich Aktien auch zu verkaufen, scheuen sich manche Anleger. Sie halten an ihren Wertpapieren fest. Manche, weil sie nicht wissen, was sie mit dem freiwerdenden Kapital machen sollen. Andere, weil sie auf eine Fortsetzung der laufenden Kursrallye hoffen. Doch besonders beim Nasdaq Index wurde extrem übertrieben, sodass die Aktien jetzt viel zu teuer sind. Es ist Zeit für etwas Abkühlung.

Nasdaq 100, Tageschart, Stand 13.551 Punkte

Solange die Zinsen niedrig waren und billiges Geld in die Aktienmärkte floss, da erfreuten sich besonders Aktien aus dem Technologiebereich reger Nachfrage. Immer mehr stieg das Interesse an Aktien, immer höher stiegen die Kurse. Nun zeichnet sich eine Trendwende ab und das wird jetzt den gesehenen Prozess umdrehen.

Die Zentralbanken wollen zwar nicht die Leitzinsen erhöhen, könnten aber von Markt zu diesem Schritt gezwungen werden, da Inflationstendenzen nicht zu übersehen sind. Um Inflation zu bekämpfen muss eine Zentralbank Geld aus dem Markt ziehen und das macht sie u.a. durch das Erhöhen des Zinsens (mehr erfahren).

Erkennen die Anleger, dass die Zentralbank die Liquidität verkappen wird, dann werden zuerst Wachstumsaktien aus dem Technologiebereich verkauft. Warum? Diese sind auf Wachstum durch fremdes Geld (Kredite) angewiesen und ihr Vorhaben verteuert sich, wenn man nicht mehr günstig an die Mittel kommen kann. Zudem haben sie den Investoren Gewinne in der Zukunft versprochen, die sich vielleicht nicht (oder nicht in der Höhe) einstellen werden, wenn die Finanzierungskosten zunehmen. Anleger flüchten daher aus dem Index.

Der Kursrückgang im Nasdaq 100 Index hat die grüne steigende Trendlinie im Bereich bei 13.500 Punkten nach unten durchbrochen. Diese Tageskerze ist groß und ohne Docht und Lunte, was die Aussagekraft erhöht, dass hier Marktteilnehmer klare Absichten verfolgt haben. Sie wollten aus ihren Investitionen. Mit dieser Aufgabe des steigenden Trends sollten sich nun vermehrt Anleger aus den Technologiewerten verabschieden.

Die Diskussion um Inflation und mögliche Zinsanstiege wird nicht aufhören. Die saisonalen Komponenten spricht ebenfalls nicht für den Aktienmarkt. Daher gilt es jetzt, Gewinne mitzunehmen, was wiederum zu sinkenden Kursen beim Nasdaq führen wird. Die nun begonnene Abwärtsbewegung hat ein Kursziel bei 12.230 Punkten.

Wir verfolgen die weitere Entwicklung beim Nasdaq 100 und melden uns mit aktuellen Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Inflation ist unvermeindlich. Wieso? (mehr erfahren)

 

Share This