Buch

Bei der Nel-Aktie gehen die Meinungen auseinander. Viele sprechen von einer Zukunftsbranche, gleichzeitig konzentrieren sich die großen Automobilhersteller auf den Elektroantrieb. Ohne entsprechende Nachfrage und Volumen wird es die Wasserstoff-Technologie schwer haben, sich durchzusetzen. Der Aktienkurs, der zuvor stark angestiegen ist, kommt jetzt deutlich zurück. Dieser Rückgang hat zu einem Trendbruch geführt, was weitere Anleger zum Handeln animieren wird.

Noch zu Jahresbeginn 2021 kannte die Freude unter den Nel-Aktionären keine Grenzen. Der Aktienkurs notierte bei ca. 3,30 Euro und viele hatten bereits weit höhere Kursziele im Sinn. Da ist jedoch noch die Frage der Bewertung. Ist eine Nel-Aktie für 3,30 Euro noch günstig? Manche Marktteilnehmer haben sich zu Gewinnmitnahmen entschlossen und Gewinne realisiert. Jetzt ist der Preis für eine Aktie bis auf 2,53 Euro gefallen. Die spannende Frage ist, wie geht es weiter?

Nel-Aktie, Tageschart, Stand 2,53 Euro

Das obige Chartbild zeigt gut, wie stark der Aktienkurs zwischen Herbst 2020 und Anfang 2021 gestiegen ist. Erst dümpelte der Kurs noch bei 1,50 Euro herum, um dann in einem Atemzug bis 3,30 Euro zu klettern. Dieser Anstieg ist der Gier der Anleger geschuldet. Sie kauften zu jedem Preis, Hauptsache der Kurs stieg weiter.

An der Börse gibt es keine Grenze für einen Aktienpreis. Wie man an der Gamestop-Aktie verfolgen konnte, kann eine kleine Aktie stark im Preis ansteigen, solange es Käufer gibt, die den geforderten Preis bezahlen. Jetzt ist Nel in einer Zukunftsbranche tätig und hat ein ganz anderes Umfeld könnte als Einwand vorgebracht werden. Dieses zugestandene Potenzial ist aber Marktgegebenheiten ausgesetzt. Es braucht Nachfrage und Förderung, damit sich die Wasserstofftechnologie durchsetzen kann.

Im Moment ist eine Anlage in diesen Wert mehr eine Spekulation auf schelle Gewinne, als ein Investment in eine nachhaltige Antriebstechnologie. Folglich verwundert es nicht, dass mitten in der Euphorie zu Jahresbeginn der Aktienkurs abverkauft wurde. Immer wenn die Gier neuer Käufer am größten ist, immer dann gibt es auch Marktteilnehmer, die ihre Gewinne realisieren, indem sie ihre Aktien verkaufen. Sind die Verkäufer in der Überzahl, dann sinkt der Aktienkurs (mehr erfahren).

Der Kursrückgang hat jetzt eine wichtige Trendlinie (grün) unterschritten. Für ein Marktumfeld, in dem überzeugte Käufer günstige Preise nutzen wollen, ist das eine schwache Entwicklung. Offenbar bleiben die Verkäufer bei Nel am Drücker. Durch diesen Trendbruch wechselt die Trendampel auf rot und die Trendrichtung nach Süden. Das ist ein gefährliches Zeichen, da sich nun eine Abverkaufsgefahr bildet.

Eine Verkaufswelle sollte die Aktie jetzt erfassen und den Kurs schnell bis in den Bereich bei 1,80 Euro sinken lassen. Nach einer kurzen Gegenbewegung, die unterhalb von 2,18 Euro verbleiben sollte, folgt eine erneute Abwärtsbewegung, die dann ein Kursziel bei 1,67 Euro hat. Anleger sollten im aktuellen Marktumfeld vorsichtig agieren. Die Nel-Aktie befindet sich in einer kritischen charttechnischen Lage.

Wir melden uns mit neuen Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Die Börsenblase wird platzen (mehr erfahren).

 

Share This