Buch

Der DAX macht heute einen satten Sprung um 460 Punkte und erzielt ein neues Allzeithoch. Anleger sind angeblich begeistert, weil das 1,9 Billionen USD schwere Konjunkturpaket die Wirtschaft stützen, für Vollbeschäftigung sorgen und den Konsum anfachen soll. Wachstumshoffnungen machen sich breit und davon sollen auch Aktien profitieren. Der enorme Anstieg ist jedoch nicht alleine auf optimistische Aktienkäufer zurückzuführen. Es gibt noch einen anderen Grund.

An der Börse geht es alleine um den Gewinn. Die Nachrichten sind Beiwerk. Hatten die Anleger noch in der letzten Woche Sorgen um mögliche steigende Anleiherenditen, dann ist davon in dieser Woche nichts mehr zu merken. Trotz steigender Zinsen, steigt heute auch der DAX. Wenn es um den Profit geht, dann wird zugegriffen und sich keine Sorgen gemacht. Einmal in Fahrt gekommen gibt der Index Vollgas. Auch das Konjunkturpaket ist nicht neu und den Anlegern bekannt gewesen. Warum also die heutige Kursexplosion?

DAX, Tageschart, Stand 14.380 Punkte

Der heutige Ausbruch hat eine außergewöhnliche Stärke. Die Tageskerze ist sehr groß. Da sind am Wochenende keine neuen Käufer aufgewacht, die nun Aktien erwerben wollen. Dafür ist das Marktumfeld zu heikel. Viel wahrscheinlicher ist, dass in den letzen Wochen viele Marktteilnehmer auf fallende Aktienkurse gesetzt haben. Es hatte sich bereits eine Schwäche im Markt angedeutet. Diese angeschlagene Situation nutzen Hedgefonds , Shortseller und Leerverkäufer (alles Marktteilnehmer, die auf sinkende Kurse wetten) aus. Zumindest ist der Plan. Sie verkaufen Aktien teuer, um diese dann nachdem die Kurse in den Keller gerauscht sind, zurückzukaufen.

Solch ein Plan ist schon im Normalmodus riskant. Er gewinnt aber an Feuer, wenn besonders viele Marktteilnehmer die gleiche Idee haben und alle gemeinsam Short gehen (also auf sinkende Kurse spekulieren). Warum? Wenn die Aktienkurse daraufhin unerwartet steigen, dann kommen diese Akteure in Notlage. Es geht dann schnell um hohe Verluste. Entgegen dem Normalfall, Aktien können maximal auf Null sinken, ist das bei den Shortsellern anders. Ihr Verlust kann unendlich sein, da eine Aktie nach oben immer zulegen kann. Wer in einer Verlustsituation zu lange zögert, der spielt mit dem Feuer.

Wenn also der DAX steigt, anstatt zu fallen, dann kommt Panik auf. Viele Akteure, die auf fallende Kurse gesetzt haben, müssen nun ihre zuvor verkauften Aktien zurückkaufen. Sie fragen Wertpapiere nach und befeuern damit den Kursanstieg. Mit jedem neuen DAX-Anstieg kommen noch mehr Marktteilnehmer in Notlage, die dann ebenfalls zu jedem Preis Aktien zurückkaufen. Noch mehr Nachfrage der Käufer nach Wertpapieren lässt den Index springen. In solch einer Phase kommt es auch nicht mehr zu einer Korrektur, weil bei jedem kleinen Kursrücksetzer neue Käufer bereitstehen. Denn auch Anleger, die auf steigende Kurse setzen, nutzen diese Schieflage im Markt und kaufen trendfolgend. Die Shortseller werden ausgepresst, weshalb man auch von einem Shortsqueeze spricht.

Die heutige Kursentwicklung ist demnach nicht direkt dem Konjunkturpaket der US-Regierung zuzurechnen, sondern ist eher technischer Natur.  Zur Wochenmitte sollte sich die Lage beruhigt haben und dann wird sich zeigen, wie überzeugt die Käufer tatsächlich sind.

Wir verfolgen die weitere Entwicklung und melden uns mit neuen DAX-Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Wie funktioniert ein Konjunkturpaket? (mehr erfahren)

 

Share This