Buch

Die BioNTech-Aktionäre haben einen schlechten Start in die Woche erwischt. Zwar konnte die Aktie kurz von der Meldung profitieren, dass nun auch in den USA mit der Verteilung begonnen wurde, doch sofort kam Verkaufsdruck auf. Hier zeigt sich, dass diese Aktie nicht mehr billig ist und sich Käufer auf diesem Niveau zurückhalten. Mit dem aktuellen Kursrückgang wurde nun eine wichtige Trendlinie unterschritten, welches das Chartbild auf den Kopf stellt. Das hätte nicht passieren dürfen.

In der letzten Analyse „BioNTech: Das nächste Kursziel“ wurde auf den Satz „buy the rumor“ hingewiesen. Anleger kauften Aktien dieser Firma in der Hoffnung auf eine Zulassung und auf einen starken Vertrieb des Produktes. Wenn dann tatsächlich die Lastwagen die Impfstoffe durch das Land fahren (so wie in den USA gerade), dann wirkt dieser Hoffnungstreiber nicht mehr. An der Börse spricht man dann auch von „sell the fact“. Wenn die Fakten auf den Tisch kommen, also das Gegenmittel von Pfizer/BioNTech auf dem Markt ist, dann entweicht die Fantasie aus der Aktie.

BioNTech, Tageschart, Stand 94,40 Euro

In der letzten Betrachtung des obigen Chartbildes wurde auf die Besonderheit der steigenden Trendlinie (braun) bei 101 Euro hingewiesen. Unterhalb dieser wichtigen Marke sollten die Alarmglocken der Marktteilnehmer angehen. Mit dem gestrigen Kursverlauf fand dieser Trendbruch statt, was aus Sicht der Käufer auf jeden Fall hätte vermieden werden müssen.

Sofort ändert sich nun die Bewertung des Chartbildes. Durch die Aufgabe der angesprochenen Trendlinie werden sich mehr Anleger von diesem Wert trennen wollen. Sie erinnern sich, die Fantasie ist raus. Da die Aktie in der Vergangenheit stark hinzugewonnen hat, wundert solch eine Reaktion der Aktionäre nicht. Sie wollen ihre Gewinne realisieren.

Einmal in eine Abwärtsbewegung gekommen, sollte der Aktienkurs von BioNTech nun stetig nachgeben. Das nächste Kursziel liegt jetzt bei 80 Euro. Da der Kurs innerhalb eines steigenden Trendkanals verläuft, ist an Anlaufen an die untere Begrenzungslinie nun naheliegend. Sie wirkt für die Marktteilnehmer anziehend. Erst an der unteren Linie sollten sich vermehrt Käufer zeigen.

Die Anleger hatten mit dem rasanten Kursanstieg eine gute Zeit bei dieser Aktie. Doch nun fand ein Trendbruch statt, der zunächst sinkende Notierungen mit sich bringen sollte.

Wir melden uns mit neuen Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Auch als E-Book; Geld zieht Geld an (mehr erfahren)

 

Share This