Buch

Der DAX notiert weiterhin stabil und macht keine Anstalten nachzugeben. Manch ein Beobachter ist verwirrt über diesen Börsenverlauf, denn trotz zunehmender oder stagnierender Coronazahlen und trotz müder Erholung der Wirtschaften, die Aktienkurse sind nicht zu bremsen. Manch einer macht das an den Impfstoffhoffnungen fest, die im November das dominierende Börsenthema waren. Es könnte aber auch sein, dass die Börsenkurse wegen einem ganz anderen Grund ansteigen.

Man kann es kaum glauben. Der DAX begann den Start in den Monat November bei 11.602 Punkten. Jetzt steht der Leitindex bei 13.335 Punkten und die Welt der Investoren könnte nicht schöner sein. Dabei sticht keine Nachricht besonders heraus, die einen nachhaltigen Kursanstieg im Ansatz auch untermalen würde. Ein wenig Impfstoffhoffnung hier, etwas Black Friday Konsumwahn dort und die Anleger sind zufrieden. Dieser Umstand im Markt lässt Verkäufer abwarten. Käufer sehen, dass die Kurse nicht nachgeben wollen und kaufen dann ebenfalls, was wiederum die Preise ansteigen lässt.

DAX, Tageschart, Stand 13.335 Punkte

Das Kursplus von knapp 15 % des DAX im November könnte in einer flüchtigen Betrachtung als stark gewertet werden. Doch nur in der ersten Woche von vier hat der Index 98 % dieses Anstiegs vollbracht, danach war Flaute. Alleine die letzten drei Wochen im November waren eine Qual für die Anleger. Der DAX zeigte sich fast leblos und notierte über viele Tage innerhalb einer kleinen Kursspanne.

Mangels schlechter Nachrichten schleppt sich der Index nun nach oben. Die Bewegung findet langsam und zögerlich statt. Der DAX kann dabei über die Marke bei 13.300 Punkten rutschen, welcher sich als Widerstand herauskristallisiert hat. Dieser Ausbruch soll nun den Anlegern einen Grund geben, dass der Index wieder Fahrt aufnehmen und ansteigen wird. Dieser Eindruck könnte täuschen.

Der DAX ist auf den letzten Metern. Anfang Dezember werden sich große Akteure auf das Schließen ihrer Bücher konzentrieren. Manche werden Positionen glattstellen und das wird zu Verkäufen führen. Gleichzeitig werden sich Käufer zurückhalten, wenige Wochen vor dem Jahresende noch Wertpapiere zu erwerben.

Short Signal ID 2846

Der Ausbruch (kleine) über den Preisbereich bei 13.300 Punkten sollte nicht von Dauer sein. Der Wochenanfang sollte positiv beginnen und den Index in die Nähe der Widerstandslinie bei 13.460 Punkten führen. Genau in diesem Moment, in dem die Marktteilnehmer einen weiteren DAX-Anstieg erwarten, sollte der Index überraschenderweise nachgeben. Sobald der Index wieder unter 13.300 Punkten notiert wird sich herausstellen, dass die Kraft für eine Fortsetzung der Rallye fehlt. Dies wird auch der Startschuss für einen Abverkauf sein, der den DAX zunächst bis in den Bereich 12.930 Punkte sinken lassen sollte.

Anleger haben den Boden unter den Füßen verloren. Trotz Lockdown, trotz der stagnierenden Zahl von Coronainfizierten und trotz mangelnder wirtschaftlicher Stärke, die Kurse wollen einen starken Markt präsentieren. Diese Anstiegsbewegung ist jedoch auf den letzen Metern und sollte in der neuen Woche ein paar überraschende Kursbewegungen für die Anleger bereithalten.

Im weiteren Verlauf der Woche veröffentlichen wir neue DAX-Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S.: Weihnachtsgeschenk schon gekauft? (mehr erfahren)

 

Share This