Buch

Der Aktienmarkt spielt derzeit die Impfstoffstory. Ganz vorne dabei ist die Firma BioNTech, die als Erster ein Gegenmittel präsentieren konnte. Sofort sind die Anleger elektrisiert, denn wenn Milliarden von Impfmitteln verkauft werden, dann locken auch Profite. Der Aktienkurs zeigt diese Erwartungshaltung der Aktionäre bereits an. Immer höher steigt der Preis pro Aktie. Doch dieses Kursplus der letzten Wochen könnte erst der Anfang sein. Sobald eine Widerstandslinie aus dem Weg geräumt wird, dann fliegt der Deckel.

An der Börse kommt zuerst die Spekulation und dann die Unternehmensentwicklung. Ein berühmtes Beispiel ist der Autobauer Tesla. Lange Zeit gab es nur die Idee, dann die ersten Fahrzeuge, dann Rückschläge und am Ende den Erfolg. Auch bei BioNTech geht die Entwicklung voran. Bisher weiß man noch nicht, wie unkompliziert sich die Zulassungen erteilen lassen werden, wie der Vertrieb am klügsten umgesetzt wird und natürlich, in welcher Höhe sich Umsätze generieren lassen werden. Letztendlich geht es auch um Profite und um Geld (mehr erfahren).

BioNTech, Wochenchart, Stand 91,83 Euro

Die BioNTech-Aktie steigt bereits seit Oktober. Damals noch bei 55 Euro, aktuell bei 91 Euro. Immer mehr Käufer lassen sich von der Impfstofffantasie begeistern und kaufen sich ebenfalls diesen Wert ins Depot. Hier ist die Schlussfolgerung einfach und nahelegend. Alle Staaten warten auf ein Gegenmittel und wenn das Mainzer Unternehmen diese liefern kann, dann muss die Kasse klingeln.

Ob diese Hoffnung sich auch so erfüllen wird, dass ist bisher nicht bekannt, doch an der Börse geht es wenig um Realitäten sondern um Wünsche und Träume. Wenn eine Vielzahl der Marktteilnehmer sich eine erfolgreiche Zukunft für BioNTech ausmalt, dann steigt der Kurs. Es kommt dann zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung. Der Kurs steigt, weil die Hoffnung Käufer anlockt. Durch die Handlung der Käufer steigt der Aktienkurs, der wiederum neue Käufer anlockt.

Jetzt baut sich im Wochenchart eine explosive Situation zusammen. Mit den beiden Tiefs im März und im September dieses Jahres lässt sich eine steigende Trendlinie zeichnen. Gleichzeitig befindet eine hemmende Widerstandslinie bei 101 Euro. Es bildet sich ein steigendes Dreieck im Chartbild.

Gelingt es den Käufern diese Formation aufzulösen, indem der Aktienkurs über 101 Euro steigt, dann fliegt bei der BioNTech-Aktie der Deckel. Es kommt dann trendfolgend zu einer starken Nachfrage nach dieser Aktie. Das daraufhin aktivierte Kursziel klingt zunächst unglaublich. Es liegt bei 170 Euro.

Im Moment ist der Aktienmarkt elektrisiert, was das Thema Corona Gegenmittel angeht. Auch wenn solch eine starke Bewegung kaum zu glauben ist, wenn die Marke bei 101 Euro fällt, dann kann es sehr schnell gehen.

Wir melden uns mit neuen Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Wohin tendiert der DAX? (mehr erfahren)

 

Share This