Service

Die Aktienmärkte zeigen weiterhin keine Schwäche. Der DAX ist wie festgetackert und befindet sich seit vielen Tagen auf demselben Niveau. Jetzt muss den Marktteilnehmern eine Interpretation der Lage gelingen, die sich als recht kompliziert darstellt. Kann der Aktienmarkt noch eine Schippe drauflegen und ansteigen, oder aber, geht den Anlegern die Luft aus. Bisher überwiegt die Hoffnung auf einen neuen Impfstoff und auf wirtschaftliche Normalität. Doch auch die pessimistischen Stimmen werden lauter.

Der Stillstand der letzten Wochen kann, mit einer positiven Grundeinstellung, als Stärke interpretiert werden. Anleger verteidigen das erreichte Kursniveau, niemand will Aktien verkaufen und schon bald soll es weiter aufwärtsgehen. Eine andere Deutung würde zu einem pessimistischen Resultat kommen. Der vorangegangenen Anstiegsbewegung geht die Kraft aus. Neue Käufer sind nicht bereit, diese (hohen) Preise für Wertpapiere zu bezahlen. Man spricht dann im Allgemeinen von Anschlusskäufern, die fehlen. Solange sich beide Parteien die Waage halten, solange geht es weder vor- noch rückwärts. Solch eine Phase ist anstrengend für die Marktteilnehmer. Doch eine Entscheidung wird fallen müssen.

DAX, Tageschart, Stand 13.137 Punkte

Ein Großteil der aktuellen Zuversicht an den Börsen basiert auf den Impfstoffhoffnungen gegen das Coronavirus. Gefühlt kann an jedem neuen Tag eine neue bahnbrechende Nachricht die Kurse wieder nach oben schießen lassen, so die Hoffnung der Anleger. Sehr häufig basiert diese Annahme darauf, dass eine baldige Normalität in der Wirtschaft zu Konjunkturwachstum führen wird. Folgen sollen dann schnell Unternehmensgewinne und Dividende für die Anleger (mehr erfahren).

Der DAX hatte am 9. November im Rahmen der Pfizer/Biontech-Meldung ein Verlaufshoch bei 13.297 Punkten markieren können. Seitdem kann diese Marke nicht mehr erreicht werden. Obwohl zwischenzeitlich ein Wettbewerber ebenfalls ein Mittel angekündigt hat, kommt keine neue Euphorie mehr auf. Durch den Anstieg zu Beginn des Novembers wurde ein fallender Trendkanal (blaue Linien) verlassen. Es ist jetzt naheliegend, dass der DAX diese Begrenzungslinie in Kürze testet.

Unterhalb des Preisniveaus von 13.125 Punkten sollte der DAX eine Abwärtsbewegung bis 12.720 Punkte vollführen. An dieser Stelle stehen dann in der Regel Käufer bereit, zumindest im Erstkontakt, die dann eine Korrekturbewegung als abgeschlossen interpretieren und Aktien nachfragen. Eine neue Anstiegsbewegung hat dann ein Kursziel bei 13.460 Punkten.

Short Signal ID 2841

Gelingt es dem DAX, sich über dem Preisniveau bei 13.150 Punkten festzusetzen, dann fehlt den Verkäufern offensichtlich die Kraft, den Index zu drücken. Dann sollte der DAX Stück für Stück die obere Begrenzungslinie der angesprochenen Seitwärtsphase bei 13.297 Punkten ansteuern und dann überspringen. Auch in diesem Fall lautet das Kursziel 13.460 Punkte.

Die derzeitige Marktsituation des Stillstandes wird sich in Kürze auflösen müssen. Entweder die Sorgen der Anleger nehmen zu und sie verkaufen ihre Aktien, oder aber, die Zuversicht wird durch eine positive Meldung angeheizt und ein Ausbruch führt zu einer Fortsetzung des vorangegangenen Kursanstiegs. Es kann nur zwei Interpretationen geben und nur eine wird eintreffen. Anleger müssen sich entscheiden.

Im weiteren Verlauf der Woche veröffentlichen wir neue DAX-Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S.: Zeit für Geschenke (mehr erfahren)

 

Share This