Service

Die BioNTech-Aktie erfreut die Aktionäre. Das Unternehmen kündigte als Erster ein wirksames Mittel gegen das Coronavirus an. Sofort reagierte  die Aktie mit einem Kurssprung und erreichte dabei unser bisher prognostiziertes Kursziel. Nun ist die Gier der Anleger geweckt. Die Schlussfolgerung ist einfach. Jeder auf dem Globus wird dieses Mittel brauchen. Daher wird das Unternehmen viele Aufträge erhalten, große Gewinne erzielen und der Aktionär davon profitieren. Ob dieser Plan aufgeht?

Der gestrige Moment an der Börse ist wohl geschichtsträchtig. Um 12:45 Uhr kam die Meldung über die Ticker, dass Pfizer und BioNTech ein Impfstoff gegen das Coronavirus entwickelt haben. Die Börsen weltweit reagierten sofort und stiegen heftig. Scheinbar, so die allgemeine Interpretation, haben viele Anleger nur auf diese (befreiende) Nachricht gewartet. Dabei darf nicht vergessen werden, dass die Börsen nicht direkt die Wirtschaft abbilden. Zunächst einmal haben Anleger ein Eigeninteresse, wenn sie Aktien kaufen, nämlich Gewinne zu erzielen. Ob nun die Sorgen um Corona vorüber sind, ist noch nicht geklärt.

BioNTech, Tageschart, Stand 97,60 Euro

In der letzen Analyse „BioNTech: Nur eine Frage der Zeit“ zu diesem Wert wurde auf das Anstiegspotenzial hingewiesen. Der Aktienkurs sollte schon bald zu einer Anstiegsbewegung ansetzen und den Kursbereich bei 93 Euro erreichen. Mit dem Kursanstieg am gestrigen Tag ist dieses Ziel erreicht worden.

Anleger fragen sich nun, wie es weitergehen wird. Offensichtlich glaubt eine Mehrzahl der Marktteilnehmer, dass der Aktienkurs nur weiter klettern kann. Sozusagen sei ein weiterer Anstieg alternativlos. Doch der Blick auf das obige Chartbild gibt es erste Warnhinweise. Trotz allerbester Voraussetzungen, der Gesamtmarkt strotzte gestern nur so vor Kraft, zeigten sich bei BioNTech dennoch Verkäufer. Sobald der Preis für eine Aktie über 95 Euro klettert, steigt das Verkaufsinteresse und der Kurs bleibt stecken (hellblauer Bereich).

Der Aktienkurs ist an die obere Begrenzungslinie eines Trendkanals angekommen. Sie sollte vorerst hemmend für eine direkte Fortsetzung des Anstiegs wirken, weil hier die Verkäufer zum Vorschein kommen. Sollte die BioNTech-Aktie an dieser Stelle scheitern, dann kommt es zu einer Korrekturbewegung und damit zum Absinken des Aktienkurses. Das Korrekturziel lautet 84 Euro. Hier befindet sich eine Unterstützungslinie, die erneut eine Anstiegsbewegung in Trendrichtung ermöglichen würde. Ein sofortiger Ausbruch über den Widerstandsbereich bei 105 Euro würde stark steigende Kurse mit sich bringen.

Offenbar sind nicht alle Anleger von einer blendenden Aussicht überzeugt. Das ist nicht nur auf den Wirkstoff bezogen, sondern, dass viel von den zukünftigen Gewinnen im Aktienkurs bereits enthalten ist. An der Börse sollten Gewinne auch realisiert werden. Zudem wird das Unternehmen aus Mainz heute Mittag um 14:00 Uhr Unternehmensergebnisse melden. Ein gutes Produkt ist eine Sache, ob damit auch Gewinne erzielt werden können, eine andere. Ob der Plan der Anleger aufgeht, dass hier sichere Gewinne möglich sind, bleibt abzuwarten.

Wir melden uns mit neuen Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

E-Book: Aus der Coronakrise wird eine Schuldenkrise (mehr erfahren)

 

Share This