Service

An den Börsen wird wieder gefeiert. Am Vormittag war es noch die Biden-Rallye, doch um 12:45 Uhr erreichte die bahnbrechende Nachricht die Märkte, dass die Unternehmen Pfizer und BioNTech ein Mittel gegen das Coronavirus entwickelt haben, welches zu 90 % Schutz bietet. Dieser Einzeiler reichte aus, um einen unglaublichen Kaufdruck zu entfachen. Der DAX stieg plötzlich um 6 % an. Anleger rechnen sich jetzt schon Profite aus, wenn es bald ein Zurück zur Normalität geben wird.

An der Börse geht es manchmal sehr schnell, wenn eine Nachricht von dieser Tragweite die Märkte erreicht. Kaum jemand kann da nachdenken, und das Für und Wieder einer Investition abschätzen. Bisher kennt man nur den Einzeiler, dass ein Gegenmittel sehr gute Ergebnisse liefert. Zugelassen ist noch nichts. Aber die Hoffnung, die sich dadurch ergibt, erscheint grenzenlos zu sein. Zumindest nach der Reaktion der Börsen. Plötzlich wollen alle Aktien erwerben, denn die Zukunft erscheint wieder in einem besseren Licht.

DAX, Tageschart, Stand 13.216 Punkte

Schnell werden jetzt Aktien von Luftfahrtunternehmen, von Touristikunternehmen und der Unterhaltungsindustrie gekauft. Diese waren ja arg gebeutelt von der Coronakrise. Steigende Kurse ziehen dann immer mehr Anleger in den Bann, die unbedingt von der neuen Normalität (ohne Corona) profitierten wollen. Plötzlich signalisiert der Aktienmarkt günstige Kurse, soweit das Auge blickt. Alle Wertpapiere werden dann unter dem Stichwort Aufholpotenzial bewertet. Wer Geld hat, der kauft Aktien. Das Resultat ist dann ein Kursplus des Index um ca. 700 Punkte zum Stand am Freitag.

Es war um 12:45 Uhr, als am Markt die besagte Meldung herumgereicht wurde und der Index unter dem Kaufdruck der Anleger steil nach Norden schoss. Von 12.689 Punkten ging es mit einem Atemzug bis 13.129 Punkte rauf und dann in einem weiteren bis 13.297 Punkte. Das bisherige Tageshoch. Manch ein Anleger fragt sich, wieso der Aktienmarkt so extrem deutlich reagiert, obwohl noch keine Marktzulassung besteht. Ein Grund könnte sein, dass eine Wirksamkeit um 90 % ein sehr guter Wert ist, und eine Zulassung daher kein Problem darstellt.

Der DAX hat mit der heutigen Bewegung alle seine Hemmungen über Bord geworfen. Der Index drängt jetzt gegen die Widerstandslinie bei 13.300 Punkten. Bleibt der Index unterhalb dieser Linie stecken, dann kann eine Korrekturbewegung noch einmal den Kursbereich bei 12.920 Punkten ansteuern. Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis auch der nächsten Widerstand bei 13.460 Punkten angegangen wird. Entweder direkt oder wie beschrieben über eine Korrekturbewegung. Anleger werden in der kommenden Zeit unter Strom geraten.

Immer stärker wird sich nun das Wort Jahresendrallye in die Köpfe der Anleger brennen. Kursrückgänge werden als Kaufgelegenheit interpretiert werden. Eine mögliche Entspannung in der Coronakrise (die bisher von den Käufern angenommen wird) wird dann Arbeitsplätze (gefühlt) sicherer machen und den Konsum anfachen. So lässt sich die heutige Erwartungshaltung an den Börsen zusammenfassen. Es herrscht Partystimmung.

Im weiteren Verlauf der Woche veröffentlichen wir neue DAX-Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

E-Book: Aus der Coronakrise wird eine Schuldenkrise (mehr erfahren)

 

Share This