Service

An der Börse scheut man angeblich die Unsicherheit. Davon ist derzeit nicht zu sehen. Der DAX kann mit zwei starken Handelstagen viele Hundert Punkte gutmachen. Auch die US-Indizes zeigen sich von ihrer besten Seite. Von Kaufzurückhaltung im Vorfeld des Ergebnisses der heutigen US-Präsidentschaftswahl keine Spur. Sind die Märkte bereits in den Normalmodus gewechselt und interessieren sich kaum noch für den Ausgang der US-Wahlen?

Sieht man sich den satten Kursanstieg der Börsen seit Wochenbeginn an, dann erkennt der Beobachter schnell, dass Nachrichten am Finanzmarkt Schall und Rauch sind. All die Fragegestellungen, ob die US-Wahl rechtmäßig verlaufen wird, wer die Swing-States gewinnt, ob Briefwahlstimmen gezählt werden oder ob der Verlierer seine Niederlage akzeptieren wird. All das, waren über Wochen als Unsicherheitsfaktoren genannte Punkte. Davon merken die Marktteilnehmer in dieser Woche nichts. Mit großen Schritten geht es mit den Börsenkursen nach Norden, auf dieser und auf der anderen Seite des Atlantiks.

DAX, Tageschart, Stand 12.088 Punkte

Die Aktienmärkte geben Vollgas, so als wollten sie ausdrücken, dass sie mit steigenden Kursen rechnen, egal welcher Anwärter gewinnt. Diese Annahme ist gar nicht abwegig, denn für die Investoren sind beide Kandidaten gern gesehen. Gewinnt Trump, ein bekennender Freund der Börsen, dann geht die Börsenparty einfach weiter, wie das in den letzten Jahren der Fall war.

Gewinnt der Gegenkandidat Biden, dann steigen die Chancen auf ein Stimulus Paket. Anleger sehen hier einen großen Teil des Kuchens für sich bereitstehen. All das viele Geld, man spricht von ca. 2 Billionen USD, kommt dann unter die Leute und letztendlich den Unternehmen zugute. Geht es den US-Firmen gut, dann meist auch den Aktienkursen, wovon dann wiederum die heutigen Aktienkäufer profitieren werden.

Der DAX profitiert ebenfalls. Notierte der Index am Freitag noch im Tief bei 11.450 Punkten, können heute am Dienstagabend schon Notierungen über 12.000 Punkte vorgewiesen werden. Ein sattes Kursplus. Der Sprung über den Bereich bei 12.030 Punkten hätte aus dem Stundenchart heraus nicht erfolgen müssen, da dieser als Widerstandszone fungiert. Es wird sich morgen früh zeigen, wie nachhaltig dieser Sprung sein wird. Oberhalb von 11.950 Punkten lautet der Trend weiter aufwärts. Unterhalb dieser Unterstützungslinie trübt sich das Chartbild wieder ein.

In der Annahme, dass die Aktienmärkte ihren Frieden mit dem Kandidaten machen werden, egal wer als neuer (alter) Präsident der USA verkündet wird, kommt es jetzt schon im Vorfeld zu Wertpapierkäufen, was den rasanten Kursanstieg zu Wochenbeginn erklären würde. Dabei fällt auf, ob bewusst oder unbewusst, die Anleger haben durch die mediale Wucht das Thema Coronakrise aus dem Blickfeld verloren. Spätestens nach der US-Wahl werden Marktteilnehmer wieder auf den Boden der Tatsachen geholt werden.

Im weiteren Verlauf der Woche veröffentlichen wir neue DAX-Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This