Service

Die Nel-Aktie kann den Handelstag aufgrund einer Meldung positiv beginnen. Sehr zur Freude der Anleger. Die Kursreaktion jedoch fällt mager aus, da der Auftragsgewinn keine großen Dimensionen hat. Entscheidend daher ist die Information aus dem Chartbild. Hier prallt der Aktienkurs an einer Widerstandsmarke ab. Anleger werden nicht mehr lange ihre Zuversicht aufrechterhalten können. Setzen sich die Verkäufer durch, dann werden neue Kursziele anvisiert werden.

In der letzten Analyse „Nel: Die ultimative Chance?“ wurde auch die Hoffnungen der Anleger eingegangen, die sich steigende Kurse wünschten. Anders als gewünscht, sollte es abwärtsgehen und ein Kursziel bei 1,65 Euro angesteuert werden. Bisher wurden 1,67 Euro erreicht. Durch diese Abwärtsbewegung zementiert sich folgende Interpretation des Chartbildes, die den Aktionären wenig gefallen sollte. Der Anstieg der letzten Tage ist nur ein Teil einer Korrektur. Schon in Kürze sollten sich die Verkäufer erneut durchsetzen können.

Nel, Tageschart, Stand 1,77 Euro

Anleger sollten nun sollende Informationen aus dem obigen Chartbild beachten. Der Aktienkurs ist an der Widerstandslinie bei 1,95 Euro klar abgeprallt. Damit hat sie ihr vorheriges Hoch bei 2,18 Euro nicht erreicht können. In der Interpretation lautet das Urteil, dass die Verkäufer in den Anstieg hinein ihre Aktien verkauft haben, bevor der Aktienkurs an das alte Hoch heranlaufen konnte.

Verbindet man die beiden letzten Hochs (obere fallende lila Linie), dann erhält man eine Trendlinie. Zusammen mit der zuvor angesprochen Widerstandslinie stellt sich die Zone bei 1,91 – 1,95 Euro als schwere Hürde heraus. Ohne einen Sprung über 1,95 Euro muss mit sinkenden Kursen gerechnet werden. Die lila Trendlinie lässt sich duplizieren und an das letzte Verlaufstief anlegen. In diesem Fall erhält der Betrachter einen Trendkanal, der Orientierung gibt.

In einem positiven Marktumfeld versuchen immer wieder Anleger, günstige Kurse für sich zu nutzen. Dieser erste Impuls mag in der Vergangenheit funktioniert haben, doch er verliert an Wirkung. All diejenigen, die Nel-Aktien kaufen wollten haben das getan. Neue Käufer halten sich fern. Für Anleger, die früher schon Wertpapiere erworben haben, ist der Anstieg der letzen Tage eine gute Gelegenheit ihre Aktien zu veräußern.

Anleger sollten nun mit sinkenden Kursen rechen, da sich der Aktienkurs auf der Oberseite schwertut. Noch immer ist Nel zu hoch bewertet. Das Unternehmen hat große Ambitionen und vielleicht können auch alle Ziele erreicht werden, doch die Risiken sind ebenso hoch. Ein Absinken des Aktienkurses für die Bewertung normalisieren.

Im Chartbild ist die Unterstützungslinie bei 1.65 Euro (schwarz) von Bedeutung. Sobald diese aufgegeben wird, aktiviert sich ein neues Kursziel. Dann geht es abwärts bis zur nächsten Marke bei 1,41 Euro. Übergeordnet kommt auch ein Kursziel bei 1,20 Euro ins Spiel (untere Begrenzungslinie des lila Trendkanals) doch soweit ist es noch nicht.

Wir melden uns mit neuen Analysen. Lassen Sie sich informieren. Erhalten Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Behalten Sie den Trend im Blick (mehr erfahren)

 

Share This