Service

Der DAX fällt wie ein Stein und verliert zum Vortag deutlich. Plötzlich sind die Anleger in Not und sehen sich stark fallenden Kursen gegenüber. Die Medien schlussfolgern, dass die Sorgen u. a. wegen des sprunghaften Anstiegs der Corona-Infektionen zugenommen haben. Dabei ist solch eine Entwicklung keine Überraschung. Alle Marktteilnehmer, die sich in den letzen Wochen zu Aktienkäufen hinreißen lassen haben, wussten über das Risiko Bescheid. Der Aktienmarkt hat nun eine neue Verkaufswelle begonnen.

An der Börse ist es immer wieder zu verfolgen, wie sich bei steigenden Kursen die Marktteilnehmer auf die eigenen Schultern klopfen und sich über ihre kluge Leistung freuen. Die gleichen Anleger sind jedoch verängstigt und in Sorge, wenn die Kurse rasant in den Keller rauschen. Dabei ist die Aktienanlage immer eine Abwägung zwischen Chance und Risiko. Dabei gilt es, das Unmögliche in Betracht zu ziehen. Dazu gehört, sein Geld auf verschiede Aktien aufzuteilen (diversifizieren) oder aber auch den Rückzug aus dem Aktienmarkt (in Cash gehen) in Betracht zu ziehen. Vielen Aktionären fällt dieser Schritt allerdings schwer.

DAX, Stundenchart, Stand 12.645 Punkte

Der unerwartete Kurssprung zu Wochenbeginn hat die Haltung vieler Anleger verändert. Sie trauten dem DAX plötzlich höhere Notierungen zu. Manche Beobachter sahen den Index schon auf dem Weg zu 16.000 Punkten. Solch eine positive Berichterstattung hat manch einen Käufer gedrängt, ebenfalls Aktien zu erwerben. Wie in den vergangenen Beiträgen zum DAX beschrieben, befindet sich der Aktienmarkt in einer Distributionsphase. Lassen Sie sich nicht locken. Verkäufer suchen unerfahrene Käufer, denen sie ihre Wertpapiere teuer veräußern können. Dann passiert, was häufig an der Börse häufig passiert. Der Neuling hat dann seine begehrten Aktien und die Kurse fallen (mehr erfahren).

In der Analyse „DAX: Gefährlicher Rückschlag“ wurde auf die kritische Lage im Chartbild hingewiesen. In Kürze sollte der Aktienmarkt unter Druck geraten und dabei hitzig und steil fallen. Mit der Kursbewegung am heutigen Vormittag ist der DAX wieder zurück in den ursprünglichen Trendkanal gefallen. Damit aktivieren sich sofort Kursziele auf der Unterseite.

Ohne nennenswerte Gegenwehr sollte die begonnene Abwärtsbewegung nun fortgesetzt werden. Immer mehr Anleger drängen nun zum Ausgang und flüchten aus dem Aktienmarkt. Übergeordnet haben Aktien kein Potenzial. Es sollte daher über Cash nachgedacht werden. Man verkauft seine Aktien und wartet an der Seitenlinie auf günstige Einstiegskurse. Es sollte nicht wundern, wenn zum Ende des Jahres der DAX noch deutlich tiefer sinken würde.

Short Signal ID 2803

Aktuell zeigt sich Klarheit über die Lage am Aktienmarkt. Der Index ist jetzt auf dem Weg zu einem neuen Verlaufstief T3 (blaues Oval). Dieses Kursziel ist bei ca. 12.220 Punkten anzugeben. Was auch immer den Anlegern in den letzten Wochen als Positives über den Aktienmarkt verkündet wurde, unter dem Strich kommt der Index nicht mehr voran. Es sind demnach immer mehr Verkäufer als Käufer im Markt. Dieser Aspekt sollte beachtet und in die weitere Entscheidungen einbezogen werden.

Wir analysieren den DAX ständig und melden uns mit aktuellen Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Behalten Sie den Trend im Blick (mehr erfahren)

 

Share This