Service

Der DAX muss nach dem gestrigen Handelstag heute einen Rückschlag einstecken. Offenbar interpretieren die Anleger das überraschende Kursplus am Montag als nicht nachhaltig. Sie trauen dem Braten nicht und halten sich zurück. Das derzeitige Börsengeschehen passt nicht so recht ins Bild. Manch ein Aktionär scheint dies ebenso zu sehen und realisiert Gewinne. Dies lässt den DAX heute nachgeben. Jetzt wird es kritisch, denn nun kommt es auf eine wichtige Trendlinie an.

An der Börse wechseln sich Trendtage und Korrekturbewegungen ab. Daher dürfen die Kurse nach einem starken Tag, so wie am Montag, durchaus nachgeben. Man spricht dann von einer Gegenbewegung im Rahmen einer Korrektur. In der Regel, sofern es sich um einen nachhaltigen Anstieg handeln würde, würden die Kurse nur mit Mühe nachgeben. Ständig wären Käufer zur Stelle, die Aktien nachfragen und somit jeden Kursrückgang aufhalten würden. Doch der Kursverkauf des heutigen Tages war steil und impulsiv. Das bedeutet, Marktteilnehmer wollten verkaufen.

DAX, Stundenchart, Stand 13.018 Punkte

Der Blick auf das obige Chartbild zeigt die Brisanz des heutigen Kursrückgangs. Der Index fiel bis an die obere Begrenzungslinie des zuvor verlassenden Trendkanals zurück. In der ersten Betrachtung kann dies von den Marktteilnehmern noch als normal bzw. tolerierbar gewertet werden. An der Börse kommt es häufig vor, dass ein Widerstandsbereich, der zuvor übersprungen wurde, noch einmal getestet wird.

In das Gesamtbild passt jedoch der völlig aus dem Rahmen gefallene Kursanstieg am Montag nicht. Je schlimmer die Coronazahlen werden, umso stärker steigen die Aktienkurse ließe sich schlussfolgern. Fast schon scheint Corona an den an Börsen keine Bremsspuren zu hinterlassen. Die Anleger ignorieren schlicht den Lockdown im Frühjahr und auch den wirtschaftlichen Einbruch, der ja entstanden ist. Für Deutschland könnte die Wirtschaftsleistung auf das Jahr betrachtet um 6 % einbrechen, so die Schätzung von Experten.

Daher sollten die Anleger die Kursentwicklung des DAX zu Wochenbeginn mit Vorsicht aufnehmen. Das Kursplus am Montag ging hauptsächlich vom Nasdaq-100 Index aus. Hier sind die Verdächtigen die üblichen. Nur wenige große Konzerne (Amazon, Apple, Facebook, Google) ziehen den Index. Man spricht daher von fehlender Marktbreite.

Die Aussichten für den DAX sind nun wie folgt: Solange der Index den Preisbereich bei 12.935 Punkten verteidigen kann, hat er die Möglichkeit wieder eine neue Anstiegbewegung zu initiieren. Ziele sind bei 13.220 und 13.460 Punkte zu nennen. Ob dieses Vorhaben gelingt, steht jedoch in den Sternen. Wie schon in vorherigen Artikeln in diesem Blog beschrieben, gibt der Aktienmarkt einen starken Anstieg nicht her. Nicht, während ein neuerlicher Lockdown im Raum steht bzw. Auswirkungen auf Mensch und Wirtschaft nicht abschätzbar sind. Solch eine Situation bedeutet Unsicherheit und das sollte die Anleger normalerweise abschrecken.

Short Signal ID 2801

Sollte der Index unterhalb von 12.935 Punkte rutschen, dann erübrigen sich steigende Notierungen. In diesem Fall wäre der DAX wieder zurück im Trendkanal und seine nächsten Ziele sind dann auf der Unterseite zu finden. In diesem Szenario würde es zu einem schnellen Abverkauf kommen und die Kursziele bei 12.450 Punkte und später 12.220 Punkte würden angesteuert werden.

Anleger sollten sich den Rückschlag am heutigen Tag bewusst machen. Es kommt nun auf die Schlüsselmarke bei 12.935 Punkten an, ob sich der Index fangen kann oder aber, ob der gestrige Ausbruch eine Falle war und sinkende Kurse zu favorisieren sind.

Wir verfolgen die weitere Entwicklung am Aktienmarkt und melden uns mit aktuellen Analysen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This