Service

Der Kursverlauf des DAX am heutigen Tag zeigt vortrefflich, wie sich der Marktzustand an der Börse gewandelt hat. Zur Mittagszeit notierte der Index noch bei 12.830 Punkten. Angeblich würden Anleger wieder Mut schöpfen, so die mediale Meinung. Solch ein geschürter Optimismus zündet derzeit nicht mehr. Am Ende des Tages wurden alle Gewinne wieder hergegeben. Niemand hat es derzeit eilig Aktien zu erwerben. Warum auch? Gibt es die Papiere doch in wenigen Monaten deutlich billiger.

Für einen Großteil der Marktteilnehmer ist der Aktienmarkt noch immer alternativlos. Dabei gilt es, genau jetzt einen Wandel zu erkennen. Aktien verlieren ihren Glanz. Unternehmen bekommen es wieder mit der Angst wegen Corona zu tun. Ob die Wirtschaft eine zweite Pandemiewelle verkraften kann, ist zu bezweifeln. Trotz manch optimistischer Meldungen der letzten Monate, ohne die satte Hilfe der Staaten, die mit dem Geld des Steuerzahlers den Retter gespielt haben, hätte es eine große Pleitewelle gegeben. Das der Aktienmarkt kurzzeitig in Euphorie geraten ist, ist demnach einem Lottogewinn gleichzusetzen. Er wäre unter normalen Umständen niemals eingetreten.

DAX, Stundenchart, Stand 12.642 Punkte

Nach dem herben Kursverlust zu Wochenbeginn hatten die Börsenampeln auf Rot gedreht. Durch den Bruch steigender Trendlinien im Stunden-, sowie im Tageschart, musste das Augenmerk nun auf sinkende Kurse gerichtet werden. Nicht alle Anleger erkennen solch eine Veränderung an der Börse. Meist wollen besonders Privatanleger schnell wieder an steigende Notierungen glauben. Für sie sind Kurse billiger geworden und sie sehen Chancen.

Wie am heutigen Handelstag zu erkennen ist, ist diese Gruppe meist gierig, wenn es um günstige Kurse gehrt. Mit einem völlig übertriebenem Kursanstieg am Vormittag, wurde der DAX bis auf 12.830 Punkte raufgeschoben. Dabei, und das gilt es zu verinnerlichen, ist das nur eine Korrekturbewegung. Sie ist eine Reaktion auf die zuvor stark gesunkenen Kurse. Sie ist jedoch nicht von Dauer.

Es verwundert daher nicht, dass der Index im Tagesverlauf wieder nach Süden abgedreht ist (Shortsignal hier). Übergeordnet will die Mehrheit der Marktteilnehmer den Aktienmarkt verlassen. Die fundamentalen Aussichten sind schlecht. Ein Gegenmittel gegen Covid19 ist bisher nicht gefunden worden. Großmächte zanken sich und der Welthandel tritt auf die Bremse.

Short Signal ID 2785

Der DAX ist auf dem Weg an die untere Begrenzungslinie eines fallenden Trendkanals. Schon am morgigen Handel sollte der Preisbereich be 12.450 / 12.500 Punkten erreicht werden. An dieser Stelle (blauer Kreis) fällt eine wichtige Entscheidung. Jede Notierung unterhalb von 12.450 Punkten würde einen Bruch der gestrichelte Unterstützungslinie anzeigen und der Kursrutsch würde an Dynamik zunehmen. Neues Abwärtspotentzial würde sich bis 12.220 Punkte und später 11.950 Punkte eröffnen. Gelingt die Verteidigung dieses Kursbereiches, dann kommt es zu einer Aufwärtsbewegung und sinkende Kurse verschieben sich zeitlich nach hinten.

Anleger sollten bedenken, dass im aktuellen Umfeld kaum noch jemand Aktien erwerben möchte. Zu riskant ist der Einstieg am Aktienmarkt. Die Party an der Börse ist vorüber und niemand will der Letzte sein, der jetzt noch Wertpapiere kauft. Käufer bleiben weg. Verkäufer sehen zu, dass ihre Gewinne nicht dahinschmelzen und handeln ebenfalls. Diese Kombination lässt Kurse sinken.

Im Verlauf der Woche veröffentlichen wir neue DAX-Einschätzungen. Lassen Sie sich informieren. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. E-Book: Geld ist wirklich nur Papier (mehr erfahren)

 

Share This