Service

Die Nel-Aktie gerät schwer unter Druck. Plötzlich sind auch die stärksten Optimisten nicht mehr so sicher, ob es dem Aktienkurs gelingen wird, diesem Druck standzuhalten. An der Börse sind besonders Werte, die im Rahmen einer Rallye stark angestiegen sind, nun besonders gefährdet. Bei Wasserstoffwerten wurde heftig spekuliert und die Kurse weit nach Norden getrieben. Diese Überbewertung hat Aktien teuer werden lassen. Wenn bald ein Abverkauf beginnt, dann wird dieser heftig ausfallen.

Sagen wir es so: Dass Wasserstoff-Aktien teuer sind, das wusste man am Markt schon länger. Eine so hohe Milliardenbewertung, für Unternehmen, die vielleicht irgendwann mal den Durchbruch schaffen werden, das ist schon ambitioniert. An der Börse ist die Spekulation jedoch nicht zu bremsen. Sofern jemand Aktien kauft, die er noch teurer verkaufen kann, so lange ist die Welt in Ordnung. Unruhe kommt erst auf, wenn die Käufer der teuren Wertpapiere, keine neuen Käufer mehr finden können (mehr erfahren).

Nel, Tageschart, Stand 1,95 Euro

Nanu mag ein Beobachter mit dem Blick auf den Kursrutsch der letzten Tage sagen. Notierte die Aktie noch kürzlich bei fast 2,20 Euro, so sind es heute Morgen nur noch 1,89 Euro. Das ging für manche, besonders Menschen, die neu an der Börse sind, deutlich zu schnell.

Genauso wie bei steigenden Notierungen zu viele Anleger Nel-Aktien erwerben sollen, ist das bei sinkenden Kursen ähnlich. Zu viele wollen ihre Anteile verkaufen. Erschwerend kommt hinzu, dass der gestrige Tag am Gesamtmarkt crashartig verlief. Manche Beobachter sprachen gar vom Platzen einer Aktienblase. Dass diese Übertreibung an der Börse existiert, ist für viele Marktteilnehmer bekannt, doch bisher wollte niemand zuerst seine Aktien veräußern.

Der Aktienkurs von Nel ist mit dem Rückschlag der letzten Tage, wieder unter die Widerstandslinie bei 1,96 Euro gefallen. Damit ist der zweite Ausbruch über den Preisbereich bei 2 gescheitert. Eine Doppeltop-Formation ist noch nicht spruchreif, aber sie ist in ihrer Ausbildung. Mit einem Rückfall unterhalb von 1,63 Euro (grüne Linie) würde sich diese bestätigen. Eine Doppeltop-Formation ist ein Umkehrsignal. Sobald also die obere Bedingung erfüllt wird, eröffnet sich ein errechnetes Abwärtspotenzial bis ca. 1,20 Euro.

Zunächst gilt es jedoch im Rahmen des Rückfalls, in den steigenden Trendkanal zurückzufallen. Dies wäre bestätigt mit Notierungen unterhalb von 1,84 Euro. Im Moment versuchen Käufer, diesen Bereich für sich zu nutzen. Es ist wahrscheinlich, dass mit einem nachgebenden Gesamtmarkt auch die Nel-Aktie wieder stärker unter Druck geraten wird. Mit jeder neuen Abwärtswelle sollte der Verkaufsdruck dann stark zunehmen und dann wird es bei diesem Highflyer ungemütlich.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Der Karren ist im Dreck. Die Geldpolitik ist gescheitert  (mehr erfahren).

 

Share This