Service

Der Start der Curevac Aktie an der Börse wurde mit vielen Superlativen begleitet. Immer ging es dabei um das Wettrennen, welches Unternehmen zuerst ein Gegenmittel gegen das Coronavirus auf den Markt bringen wird. Ein regelrechter Hype entwickelte sich, der immer mehr Anleger in seinen Bann zog. Völlig verrückte Preise wurden für eine Aktie gezahlt und dann folgte die Ernüchterung. Der Aktienkurs ist jedoch noch nicht fertig mit der laufenden Welle. Eine finale Bewegung fehlt noch.

An der Börse ist Licht und Schatten nahe beisammen. Als die Curevac Aktie nach dem Börsenstart stark ansteigen konnte, da schienen viele mutige Käufer alles richtig gemacht zu haben. Sie kauften sehr riskante Wertpapiere, die in kurzer Zeit stark im Preis ansteigen konnten. Manch ein Anleger dachte alles richtig gemacht zu haben. Dies gilt besonders dann, wenn der Anleger dann zu Höchstkursen verkaufen kann. In der Regel fällt es den Käufern schwer, bei so einer volatilen Aktie, ihre Wertpapiere rechtzeitig abzustoßen.

Curevac, Tageschart, Stand 48,70 Euro

Als der Aktienkurs die 80 Euro Linie erreichte, da war jede Form der Rechtfertigung für den Kauf der Curevac Aktie dahin. Ein kleines Unternehmen, das an einem, zugegeben wichtigen, Wirkstoff forscht, kann unmöglich so viele Milliarden wert sein. Tatsächlich gibt es an der Börse keinen Wert (mehr erfahren), sondern nur einen Preis, den die Anleger dieser Aktie zugestehen.

In der Analyse „Curevac: 400 % Gewinn und dann?“ wurde auf diese Übertreibung hingewiesen. Damals notierte die Aktie bei 68,46 Euro. Anleger sollten beachten, dass ein Aktienkauf nicht ohne Risiko einhergehen kann. Je weiter ein Wert zur Übertreibung neigt, umso gefährlicher das Spiel mit dem Feuer. All die Käufer, die in Hoffnung noch höher Kurse, diese Aktie gekauft haben, wurden eines Besseren belehrt.

Im obigen Chartbild ist zu erkennen, wie die Curevac Aktie im Rahmen einer Seitwärtsbewegung verharrt. Sie macht keine Anstalten, wieder anzusteigen. Offenbar haben es die Käufer jetzt nicht mehr eilig, diesen Wert zu erwerben. Der steile Kursanstieg nach dem Start des Börsengangs war eine starke Übertreibung, die nun abgebaut wird.

Manch ein Anleger hat im Laufe des aktuellen Kursrückgangs gehofft, der Preis pro Aktie sei genug gefallen. Doch nach den Erkenntnissen des aktuellen Chartbildes fehlt noch eine finale Bewegung. Der Aktienkurs sollte jetzt noch einmal unter Verkaufsdruck kommen. Mit einer starken Abwärtsbewegung sollte der Kurs nachgeben und dabei den Seitwärtskanal (hellblauer Bereich) nach unten verlassen.

Erst beim Kursziel von 43 Euro wird sich zeigen, ob tatsächlich echte Investoren bereitstehen und diesen Wert kaufen wollen. Trotz des Hypes, die Aktie ist nicht billig. Wir werden rechtzeitig die Curevac Aktie unter die Lupe nehmen und eine neue Analyse veröffentlichen. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier einragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Verstehen Sie Geld? (mehr erfahren).

 

Share This